Frankfurt – vertikales Wachstum (City Reports Wohnimmobilien von BNP Paribas Real Estate)

Bekannt für seine Hochhausarchitektur ist Frankfurt schon lange, vor allem im Office-Segment. Jetzt setzt die Stadt neue Maßstäbe: Vertikaler Wohnbau bereichert die Innenstadt. Aber auch horizontal dehnt sich Frankfurt aus. Der neue Wohnmarkt-Report von BNP Paribas Real Estate bietet nicht nur ausführliche Markt-Analysen, sondern auch Best Practices. Über allem steht die Frage: Was bedeutet Wohnen – heute und morgen?

Weiterlesen

„move – to the future“: Digitaler Finanzratgeber der Frankfurter Volksbank für junge Menschen – und von diesen mitentwickelt

Die neue Online-Plattform „move“ der Frankfurter Volksbank ist online und richtet sich speziell an ein junges Publikum. Das Besondere: Inhalte, Produktlinien und Angebote sind gemeinsam mit Schülern, Auszubildenden und Studenten im FVB-FutureForum, welches von der Frankfurter Volksbank im Frühjahr 2019 ins Leben gerufen wurde, entwickelt worden. In einem bunten und innovativen Design präsentiert sich die Website als Ratgeber für Fragen vom BAföG-Antrag bis hin zur Organisation von Auslandsaufenthalten wie etwa Work and Travel. Und natürlich bietet sie zugleich Finanzprodukte, die auf die Bedürfnisse junger Menschen zugeschnitten sind.

Zuverlässiger Wegbegleiter in unterschiedlichen Lebensphasen

Dabei unterscheiden sich Themenangebote und Produkte je nach Lebensphase: Unter dem Slogan „move–to the future“ deckt die Plattform die Bedürfnisse von Kindern und jungen Erwachsenen zwischen 0 und 25 Jahren in fünf Altersstufen ab.

„Unser Ziel ist es, jungen Menschen mehr als nur ein Konto und eine EC-Karte bereitzustellen. Wir wollen Wegbegleiter, Ansprechpartner und Stütze in allen Finanzfragen sein“, so Eva Wunsch-Weber, Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank.

Daher gibt es einen ausführlichen Ratgeberbereich, der Tipps und Tricks zum Sparen enthält, Hilfe bei der ersten Steuererklärung bereitstellt oder junge Eltern in Fragen der finanziellen Vorsorge für den Nachwuchs berät.


Die digitale Plattform ist unter move.frankfurter-volksbank.de erreichbar.

Weiterführende Informationen zum FVB-FutureForum finden Sie hier: www.frankfurter-volksbank.de/futureforum.

 

Bild: Gerd Altmann/Pixabay

DZ BANK im Top-Banken-Ranking des FINANCE Magazins

Im aktuellen FINANCE Banken Survey konnte die DZ BANK im Vergleich zu den Vorjahren deutlich aufholen

Die DZ BANK hat den Corona-Stresstest im Firmenkundengeschäft mit sehr guten Leistungen bestanden. Das geht aus der aktuellen FINANCE Banken Survey hervor, die das Magazin jährlich durchführt. Dabei haben rund 100 Finanzchefs deutscher Unternehmen die Firmenkundenperformance ihrer Banken bewertet. Die Schwerpunkte der Befragung lagen auf den gebotenen Leistungen, dem Produktangebot und auf dem Verhalten der Banken während der Corona-Krise.

Dabei konnte die DZ BANK im Vergleich zu den Vorjahren deutlich aufholen und verzeichnet die höchsten Zuwächse. Sie konnte um 7 Prozentpunkte zulegen und belegt nun einen starken fünften Platz im internationalen Vergleich. Die Bank zählt für ein Viertel der Befragten zu den drei wichtigsten Firmenkundenbanken.

„Wir wollen auf der Grundlage eines tiefen Verständnisses der Kundensituation zielgerichtet und proaktiv beraten, auch in Krisenzeiten“, so Uwe Berghaus, Firmenkundenvorstand der DZ Bank. „Angesichts der pandemie-bedingten Umstellungen im Arbeitsalltag vieler Kollegen ist das eine enorme Leistung. Die Studie bestätigt einmal mehr, dass wir in der Bank auch großen Herausforderungen gewachsen sind und unsere Kunden auch in Krisenzeiten sehr gut betreuen.“

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der DZ Bank.

 

Text und Bild: © 2020 DZ BANK AG, Frankfurt am Main

Deutsche Bank Research: Globaler Gegenwind macht kontinentale Wertschöpfungsketten attraktiver

Die deutsche Exportindustrie kämpfte die letzten Jahre mit vielen Herausforderungen. Sowohl der Automobilsektor und die Neuausrichtung der US-Handelspolitik als auch die immer stärker in den Vordergrund rückende Klimakrise implizierten massive Veränderungen. Entsprechend war die langfristige Ausrichtung vieler Sektoren des Verarbeitenden Gewerbes mit etlichen Fragezeichen versehen. Die Corona-Krise erhöht die Unsicherheit nun um ein Vielfaches. Eine Reihe von Entwicklungen stützen jedoch die These von Deutsche Bank Research, dass kontinentale Wertschöpfungsketten an Bedeutung gewinnen.

ESG-Debatte hinterfragt globale Wertschöpfungsketten.

Humanitäre, soziale und ökologische Fragen stehen immer mehr im Fokus und es herrscht ein großer gesellschaftlicher Konsens über den hohen Stellenwert des Klimaschutzes in den aktuellen Konjunkturpaketen. Trotz des tiefsten Wirtschaftseinbruchs seit dem 2. Weltkrieg hinterfragen Verbraucher zunehmend ihre Konsummuster und das aktuell von der Regierung beratene Lieferkettengesetz unterstreicht die gesellschaftliche Relevanz.

Geopolitische Spannungen verringern die Attraktivität globaler Wertschöpfungsketten.

Diese geopolitischen Tendenzen und die zunehmende Bedeutung von ESG-Themen deuteten zumindest langfristig schon vor der Corona-Krise eine massive Veränderung der Lieferketten an. Die durch die Corona-Krise ausgelösten Lieferengpässe steigern nun das Sicherheitsbedürfnis erheblich. Es gibt folglich große Anreize, die auf Effizienz getrimmten globalen Lieferketten zurückzubauen und in Zukunft stärker regional auszurichten.

Den vollständigen Kommentar finden Sie unter: Deutsche Bank Research: Globaler Gegenwind macht kontinentale Wertschöpfungsketten attraktiver


© Copyright 2020. Deutsche Bank AG, Deutsche Bank Research, 60262 Frankfurt am Main, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.

Bild: PIRO4D/Pixabay

Clean Energy League Tables 2020: Taylor Wessing zweimal in den Top Ten vertreten

Das zurückliegende Jahr war für das internationale Energy-Team von Taylor Wessing höchst erfolgreich. Nach Anzahl der Transaktionen belegte das Team in der Kategorie Projekt Finance den sechsten Platz, bei den M&A-Deals sicherte es sich die achte Platzierung (und zudem den elften Rang hinsichtlich M&A Deal Value).

Die Clean Energy League Tables ist eine Übersicht der Branchenplattform Clean Energy Pipeline über die aktivsten Anwaltskanzleien im globalen Sektor für saubere Energie. Im Jahr 2018 war Taylor Wessing bereits in die Top-20 in den genannten Kategorien aufgestiegen. Die nochmals deutlich verbesserten Rankings dokumentieren die erfolgreiche Zusammenarbeit der jüngsten Vergangenheit mit hochkarätigen Mandanten über Jurisdiktionen hinweg. Die Clean Energy-Projekte wurden nicht nur innerhalb von Kerneuropa über Grenzen hinweg beraten, sondern auch Deals in Australien, den USA und in Afrika.

„Der Energiemarkt und insbesondere das Thema ‚Saubere Energien‘ kann nur international gedacht und bearbeitet werden. Mit unserem internationalen Energy-Team haben wir daher von Beginn an ein Team mit Experten aus Deutschland, England und Frankreich als Kern aufgestellt und uns als engagierter Partner für eine saubere Energieindustrie positioniert. Dies waren richtige Weichenstellungen, wie die von Jahr zu Jahr stetig besseren Platzierungen bei den Clean Energy League Tables zeigen“, so Carsten Bartholl, Leiter der internationalen Industriegruppe Energy bei Taylor Wessing.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter: Taylor Wessing: Clean Energy League Tables 2020


Erfahren Sie mehr über Taylor Wessings: Schwerpunkte im Energiebereich.

 

Text: © Taylor Wessing

Foto von Jason Black Eye auf Unsplash

Jahresbericht Deloitte

„Das Digitale ist Teil unseres alltäglichen Lebens“

Der Jahresbericht von Deloitte gibt neben den reinen Zahlen spannende Einblicke in die Arbeit des Frankfurt Main Finance-Fördermitglieds. „Innovative Ideen werden in Wirtschaft und Gesellschaft Positives bewirken“, sagt Deloitte-CEO Martin Plendl im Vorwort des Berichtes. „Ihr Einsatz ermöglicht es, Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit zu finden […]. Doch wie können wir den Wandel vollziehen und die Menschen auf diesem Weg mitnehmen? Wir müssen zuhören, hinterfragen, nach- und vordenken und vor allem: uns austauschen. Es braucht Dialog und Resonanz, so auch das Leitmotiv des vorliegenden Jahresberichts.“

Ein Auszug aus den Inhalten des Deloitte-Jahresberichtes:

„Der Radarschirm für Strategen“ – Interview mit Ken Marke, B3i

„Ein KI-Tool schafft die Arbeit von zwei Jahren binnen zwei Minuten.“ Längst übernimmt künstliche Intelligenz (KI) nicht mehr nur vermeintlich simple Tätigkeiten. Das Start-up B3i testet den Einsatz KI-gestützter Zukunftsszenarien und gleicht sie mit der Unternehmensstrategie ab. Ken Marke, ehemaliger Chief Marketing Officer des Unternehmens, spricht im Interview darüber, warum Intuition trotz smarter Technologie immer eine Rolle spielen wird und Firmen keine Jahrespläne mehr brauchen.

„Revolution im Handel“ – Die Zukunft gehört Voice Commerce

Immer mehr Unternehmen bekommen eine „Stimme“ – Sprachassistenten werden unseren Alltag verändern und vereinfachen. Im Jahr 2030 könnte Voice Commerce einen Anteil von 30 Prozent aller E-Commerce-Umsätze ausmachen. Das Deloitte Center for the Long View wirft einen Blick in die Zukunft: Vier unterschiedliche Szenarien beschreiben die Voice-Commerce-Landschaft 2030, und die Marktteilnehmer berichten aus ihrer Sicht von den Auswirkungen.

„Wir demokratisieren künstliche Intelligenz” – Die Deloitte Cognitive Services Platform

Wenn KI-Lösungen für Unternehmen so verfügbar sind wie Apps im App Store, könnte das an der neuen Cognitive Services Platform von Deloitte liegen. Kristiina Coenen und Jan-Niklas Keltsch erklären, wie KI-Modelle Freiraum für den Menschen schaffen und warum es auf Vielfalt ankommt.

„Digitale Nomaden auf neuen Wegen“ – Vier Stories aus der ReDI School

Mangel an digitalen Fachkräften? Fehlende Jobperspektiven für Migranten? Die Berliner ReDI School (Ready for Digital Integration) hat für zwei gesellschaftliche Fragen eine Lösung.

Hier erwerben Geflüchtete IT-Kenntnisse und lernen Programmiersprachen. Sie eignen sich damit genau die am Arbeitsmarkt gefragten digitalen Kompetenzen an. Unterrichtet werden sie von IT-Experten aus Berliner Unternehmen, die ihr Know-how weitergeben und helfen, neue Chancen zu eröffnen. Auch Deloitte bringt sich ein – sei es bei der Zertifizierung als offizieller Bildungsträger, der Weiterentwicklung der „ReDI Connect“-App oder den HR-Summits.

 

Den vollständigen Jahresbericht mit weiteren spannenden Artikel finden Sie auf der Deloitte-Website.

 

The future of investment research

The future of investment research

“The speed of change has never been faster. To keep up, both buy-side and sell-side firms must be ready to take action. But where should you focus your efforts? Together with world-leading investment professionals, [FMF member Refinitiv has] identified three themes that will shape the future of investment research.” Source: refinitiv.com

Find out more about Refinitiv’s research on the future of investment research on refinitiv.com.

More content from Refinitiv we are currently reading and watching:

Photo by Dan Dimmock on Unsplash.

Im Home-Office

Wie sieht es aus, wenn Finanzdienstleister, Startups oder die Europäische Zentralbank aus dem Home-Office arbeiten? Wir sind dieser Frage einmal nachgegangen und haben festgestellt, dass die Arbeit aus dem Homeoffice neben Herausforderungen vor allem auch Chancen mit sich bringt. Weiterlesen

Liebieghaus Live: Der Liebieghaus Garten wird zum privaten Wohnzimmer Frankfurts

„Kunst und Live-Musik laden ein zum Lauschen, Staunen und Träumen: Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert mit LIEBIEGHAUS LIVE in den Sommermonaten August und September ein besonderes Programm zur aktuellen Sonderausstellung ‚BUNTE GÖTTER – GOLDEN EDITION. Die Farben der Antike‘. Zwischen dem 6. August und dem 3. September können die Besucherinnen und Besucher sich von Kunstvermittlerinnen und -vermittler in die faszinierende Welt der farbigen Antike einführen lassen, und in der einladenden Atmosphäre des Gartens der Liebieghaus Skulpturensammlung Music-Acts erleben. Das Line-up reicht von Indie Folk, über (Afro-) Soul bis hin zu Italo-Rock.“ Quelle: liebieghaus.de

Weitere Informationen zu den Terminen und dem Ticketverkauf finden Sie auf der Website des Liebieghauses.

Die offizielle Pressemeldung finden Sie im Newsroom des Liebieghauses.

 

Foto: LIEBIEGHAUS LIVE im Garten | Städel Museum – Tetyana Lux