Stock market breakfast

Börsenfrühstück auf dem Parkett mit Burkhard Balz, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank

Das Börsenfrühstück auf dem Parkett der Frankfurter Börse hat sich zu einer besonderen Kommunikationsplattform für Finanzmarktakteure etabliert. Ein Ziel der Veranstaltungsreihe ist die Stärkung der Beziehungen zwischen allen Beteiligten durch einen informellen Austausch. Dieses Ziel betonte Redner Burkhard Balz, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, auch in seiner Keynote beim Börsenfrühstück zum Thema „Ökonomische Bildung – Herausforderung und Aufgabe für alle am Finanzplatz“ am Donnerstagmorgen. Ein regelmäßiger Austausch der Akteure am Finanzplatz sei erforderlich, um den Erfolg von Maßnahmen in diesem Bereich zu steigern.

Obwohl der Dezember die Zeit der Jahresrückblicke ist, fokussierte sich das Börsenfrühstück auf die Zukunft: Keynote Speaker Burkhard Balz betonte die Wichtigkeit der verstärkten Förderung von ökonomischer Bildung. Die Bundesbank informiere bereits durch zahlreiche Vorträge und stelle Materialien online zur Verfügung. Auch das Geldmuseum ist mit insgesamt rund 400 gehaltenen Vorträgen, vor allem für Schüler und Studierende, ein wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit. Das Positionspapier der Bundesbank „Zentralbankwissen vermitteln – die ökonomische Bildungsarbeit der Deutschen Bundesbank“ fasst den Kerngedanken des Bildungsprogramms der Bundesbank zusammen. Das Ziel des Programms ist der „mündige Wirtschaftsbürger“, der über Kenntnisse, Fähigkeiten, Möglichkeiten und Einstellungen verfügt, um ökonomisch geprägte Lebenssituationen bewältigen zu können und sich mit Fragen kompetent auseinanderzusetzen. Das gilt für private Belange ebenso wie für die betriebliche, volkswirtschaftliche und weltwirtschaftliche Ebene. Zudem sei es Auftrag der Medien, ökonomische Themen zu vermitteln, sagte Burkhard Balz in seiner Rede.

Die Diskussionen und Anregungen des Börsenfrühstücks werden über das Börsenparkett hinaus thematisiert

Marc Richter, Senior Trader Equities Frankfurt bei Baader Bank AG, kommentierte einen Frankfurt Main Finance Tweet zum Börsenfrühstück und verstärkte so einen weiteren Gesichtspunkt der Debatte zur ökonomischen Bildung: „Ebenfalls muss aber auch die ökonomische Bildung in den Schulen weiter fokussiert werden.“ Diese Feststellung bestätigt Sven Schumann, Director – Head of Section Community Relations & Initiatives der Deutschen Börse,  mit einem Like – das Börsenfrühstück garantiert also neben einem morgentlichen Gedankenaustausch eine weitreichende (digitale) Anschlussdiskussion.

Hier finden Sie weitere Nachberichte zur Veranstaltungsreihe: