PIC Galper, Josh Finadium_neu

„Collaterals sind eine ungewöhnliche Anlageklasse“

Am 21. Februar findet in Frankfurt die Konferenz „Business of Collateral Trading“ statt. Frankfurt Main Finance sprach mit Josh Galper, Managing Principal des Organisators Finadium, einem der weltweit führenden Spezialisten für Wertpapierfinanzierung, Sicherheiten und Derivate, über die Idee der Konferenz und warum er sich entschied, sie in Frankfurt durchzuführen.

Was ist das Besondere am Collateral Trading?

Galper: Collaterals sind eine ungewöhnliche Anlageklasse und nicht etwas, das Anleger typischerweise für sich selbst kaufen. Vielmehr basiert der Wert der Sicherheiten auf der Nachfrage und dem Nutzen von Vermögenswerten, die für andere Zwecke gehalten werden und die für die Initial Margin in OTC-Derivaten, als Marge auf eine CCP oder in einem Repo- oder Wertpapierleihegeschäft gebucht werden können. Sicherheiten sind entscheidend für die Funktionsweise der Finanzmärkte und können bei effektiver Nutzung einen erheblichen Mehrwert für Long-Only- und Long-Short-Portfolios darstellen.

Warum ist Frankfurt der Ort der Wahl für die Konferenz?

Galper: Finadium hat Frankfurt als Standort für diese Konferenz gewählt, um der wachsenden Gemeinschaft von Sicherheiten- und Liquiditätshändlern in der Region Rechnung zu tragen. Der Aufbau eines robusten Sicherheiten- und Liquiditätsmarktes wird für die Entwicklung des Finanzplatzes Frankfurt und Deutschlands von Bedeutung sein. Diese Konferenz ist aber nicht nur eine Antwort auf die Entwicklung des regionalen Marktes, sondern Teil der Position Frankfurts als führender Finanzplatz in der Region und weltweit.

Was ist das Ziel der Konferenz?

Galper: Diese Konferenz bringt Buy-Side, Sell-Side, Marktinfrastruktur, Technologie­unternehmen, Regulierungsbehörden und Industrieverbände für einen Nachmittag der Weiterbildung und des Networkings zusammen. Die Delegierten können erwarten, dass sie ihr Verständnis für den Sicherheiten- und Liquiditätsraum auf der Geschäftsseite verbessern. Unsere beiden Panels, das erste aus der Sell-Side-Perspektive und das zweite aus der Buy-Side-Perspektive, werden zwei Facetten des Marktes aufzeigen, wie sich die Marktteilnehmer vorbereiten müssen, um erfolgreich zu sein, und welche Herausforderungen sich für den Handel mit Sicherheiten ergeben. Die Teilnehmer auf der Käuferseite werden zudem von einer Diskussion darüber profitieren, wie ihre Unternehmen für Sicherheiten im Front- und Backoffice bereit sein sollten, einschließlich der SFTR-Berichterstattung. Unser Hauptredner, Jochen Metzger, Generaldirektor Zahlungsverkehr und Abrechnungssysteme der Bundesbank, wird über Sicherheiten-Management, neue Infrastruktur, neue Regeln und Brexit referieren.

Für weitere Informationen zu dieser Veranstaltung und zur Anmeldung besuchen Sie bitte die Finadium-Website. Frankfurt Main Finance-Mitglieder sollten sicherstellen, dass sie ihren Rabattcode FMF2019FDM für 50% geringere Kosten der Tickets verwenden.