Jahresbericht Deloitte

„Das Digitale ist Teil unseres alltäglichen Lebens“

Der Jahresbericht von Deloitte gibt neben den reinen Zahlen spannende Einblicke in die Arbeit des Frankfurt Main Finance-Fördermitglieds. „Innovative Ideen werden in Wirtschaft und Gesellschaft Positives bewirken“, sagt Deloitte-CEO Martin Plendl im Vorwort des Berichtes. „Ihr Einsatz ermöglicht es, Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit zu finden […]. Doch wie können wir den Wandel vollziehen und die Menschen auf diesem Weg mitnehmen? Wir müssen zuhören, hinterfragen, nach- und vordenken und vor allem: uns austauschen. Es braucht Dialog und Resonanz, so auch das Leitmotiv des vorliegenden Jahresberichts.“

Ein Auszug aus den Inhalten des Deloitte-Jahresberichtes:

„Der Radarschirm für Strategen“ – Interview mit Ken Marke, B3i

„Ein KI-Tool schafft die Arbeit von zwei Jahren binnen zwei Minuten.“ Längst übernimmt künstliche Intelligenz (KI) nicht mehr nur vermeintlich simple Tätigkeiten. Das Start-up B3i testet den Einsatz KI-gestützter Zukunftsszenarien und gleicht sie mit der Unternehmensstrategie ab. Ken Marke, ehemaliger Chief Marketing Officer des Unternehmens, spricht im Interview darüber, warum Intuition trotz smarter Technologie immer eine Rolle spielen wird und Firmen keine Jahrespläne mehr brauchen.

„Revolution im Handel“ – Die Zukunft gehört Voice Commerce

Immer mehr Unternehmen bekommen eine „Stimme“ – Sprachassistenten werden unseren Alltag verändern und vereinfachen. Im Jahr 2030 könnte Voice Commerce einen Anteil von 30 Prozent aller E-Commerce-Umsätze ausmachen. Das Deloitte Center for the Long View wirft einen Blick in die Zukunft: Vier unterschiedliche Szenarien beschreiben die Voice-Commerce-Landschaft 2030, und die Marktteilnehmer berichten aus ihrer Sicht von den Auswirkungen.

„Wir demokratisieren künstliche Intelligenz” – Die Deloitte Cognitive Services Platform

Wenn KI-Lösungen für Unternehmen so verfügbar sind wie Apps im App Store, könnte das an der neuen Cognitive Services Platform von Deloitte liegen. Kristiina Coenen und Jan-Niklas Keltsch erklären, wie KI-Modelle Freiraum für den Menschen schaffen und warum es auf Vielfalt ankommt.

„Digitale Nomaden auf neuen Wegen“ – Vier Stories aus der ReDI School

Mangel an digitalen Fachkräften? Fehlende Jobperspektiven für Migranten? Die Berliner ReDI School (Ready for Digital Integration) hat für zwei gesellschaftliche Fragen eine Lösung.

Hier erwerben Geflüchtete IT-Kenntnisse und lernen Programmiersprachen. Sie eignen sich damit genau die am Arbeitsmarkt gefragten digitalen Kompetenzen an. Unterrichtet werden sie von IT-Experten aus Berliner Unternehmen, die ihr Know-how weitergeben und helfen, neue Chancen zu eröffnen. Auch Deloitte bringt sich ein – sei es bei der Zertifizierung als offizieller Bildungsträger, der Weiterentwicklung der „ReDI Connect“-App oder den HR-Summits.

 

Den vollständigen Jahresbericht mit weiteren spannenden Artikel finden Sie auf der Deloitte-Website.