Eine 360-Grad-Perspektive auf Frankfurt und die Region

Erste Spuren des Brexits in Frankfurt entdecken? Oder ein Stadtspaziergang der musikalischen Merkwürdigkeiten von Mozart bis The Doors? Die Main-Metropole mit den Augen eines ehemaligen Obdachlosen betrachten? Oder beim Irish Roadbowling den Frankfurter Stadtwald erkunden? Gossip und Liebesgeschichten, indische Orte, Graffiti und Streetart, Spionage und Geheimbünde oder die beliebtesten Wasserhäuschen in Frankfurt kennenlernen?

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt des mittlerweile über 250 unterschiedliche Stadtevents umfassenden Rundumblicks auf Frankfurt, den das Magazin Journal Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem renommierten Stadtführer Christian Setzepfandt seit 2009 anbietet. Im Zentrum des Programms steht die Frage: Wir reisen in fremde Länder und ferne Städte, aber was wissen wir eigentlich über die eigene Heimatstadt am Main? Ziel des umfassenden Programms ist es daher, den Frankfurtern einen neuen Blick auf Ihre Stadt zu ermöglichen, dabei in unbekannte aber reizvolle Orte und Lebenswelten, Traditionen und Geschichten der Stadt einzutauchen und hinter die Kulissen von Kulturbetrieben, Unternehmen, bekannten Gebäuden und Frankfurter Institutionen zu blicken. Touristen und neu Zugezogenen dagegen wollen die Veranstalter den Facettenreichtum Frankfurts jenseits der lange überholten Vorurteile von lebloser Pendlerstadt, Rotlichtmilieu und Kriminalität näherbringen und für die Teilnehmer hautnah erlebbar machen, indem sie Stadtteile, Historisches, Unerwartetes, Kurioses, Gruseliges, Faszinierendes, Romantisches und verborgene Schätze entdecken.

Neben der Vielzahl origineller Stadtführungen in den Kategorien Architektur und besondere Gebäude, geheime Orte, Parks und Natur, Kinder, Familien und Senioren, Kultur, Kunst und Stadtgeschichte, Party und Rotlicht sowie Straßen und Stadtteile, umfasst das Programm unterschiedliche Workshops zum Thema Frankfurt und darüber hinaus. Das Angebot reicht von den eher klassischen Kursen zu Fotografie in Frankfurt, Sporttechniken erlernen und Kochen von heimischen Spezialitäten bis hin zu ausgefallenen Workshops zu den Themen Apfelwein, Flugzeugpilot im Flugsimulator, Trickfilmanimation oder Seifenblasen selber machen für Erwachsene.

Aber das Angebot des Journal Frankfurts ist nicht auf die Main-Metropole begrenzt, sondern lädt ein, das gesamte Frankfurter Umland zu erkunden: Angefangen bei den Offenbacher Führungen zu den Themen Wetter, industrieller Wandel, Offenbacher Hafen oder Migration in Offenbach zwischen Träumen und Existenzängsten, über eine Sektprobe an der Bergstraße, ein Treffen mit einem Kasseler Stadtimker bis hin zu Workshops zur kreativen Odenwälder Landhausküche oder einer kulinarischen Genusstour durch die Wetterau.

Die frühe Planung der Teilnahme an den Stadtevents lohnt sich. Einige besonders außergewöhnliche Führungen und Workshops finden nur wenige Male im Jahr statt. Die Preisspanne reicht von kostenlosen Events bis zu 89 Euro Teilnahmegebühr; die Preise bewegen sich in der Regel aber im Rahmen von 20 Euro pro Person. Ein wachsender Teil der Stadtevents wird auch in englischer Sprache angeboten. Das gesamte Angebot des Journal Frankfurts finden Sie hier.