Written by 17:09 Veranstaltung, Finanzplatz, International, News

Financial Big Data Cluster und GAIA-X

Zahlreiche Wirtschaftsakteure schließen sich derzeit zu einem Financial Big Data Cluster (FBDC) zusammen, um eine cloudbasierte Plattform für den Finanzsektor aufzubauen, die in einem gemeinsamen Datenpool Finanzdaten von Unternehmen, Behörden und der Wissenschaft integrieren und auf die Entwicklung von KI-Anwendungen optimiert.

Big Data und Künstliche Intelligenz sind die zentralen Innovationstreiber im Finanzsektor von heute. Sie stellen nicht nur wichtige Forschungsschwerpunkte dar, sondern prägen auch schon längst die Geschäftsmodelle von Banken und Börsen. Auch die Finanzmarktaufsicht wird in Zukunft KI-Anwendungen nutzen, um beispielsweise effektiver gegen Geldwäsche und Marktmanipulation vorzugehen, so das BMWi.

Allerdings wachsen bereits jetzt die Datenmengen schneller als der verfügbare Speicher. Digitale Datenbestände erreichen dreistellige Zettabytes und selbst cloudbasierte Anbindungsdaten scheinen in einem Tempo zu florieren, das nicht mehr zu drosseln ist. Dabei vergessen wir manchmal, dass wir diejenigen sind, die:

“Zeugen, Teilnehmer und Gestalter dieser neuen technologischen Entwicklungen geworden sind”, so Andreas Glänzel, Geschäftsführer von Frankfurt Main Finance

auf dem 14. Finanzplatztag der WM-Gruppe Ende Juni. Daher schließen sich derzeit wichtige Akteure, wie das Land Hessen, die Deutsche Börse, das TechQuartier und die Bundesbank, zu einem Financial Big Data Cluster (FBDC) zusammen, um eine cloudbasierte Datenplattform für den Finanzsektor aufzubauen, die bislang nicht verknüpfte Finanzdaten in einem kollektiven Datenpool integriert und auf die Entwicklung KI-Anwendungen optimiert.

 
Das Projekt GAIA-X

Bereits seit 2018 treibt das Land Hessen gemeinsam mit Akteuren aus Politik und Verwaltung, hessischen Universitäten sowie Unternehmen am Finanzplatz Frankfurt den Aufbau eines Finanzdaten-Clusters voran. Dabei entstand 2019 auf europäischer Ebene das Projekt GAIA-X, in dem Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik einen Vorschlag zur Gestaltung der nächsten Generation einer europäischen Dateninfrastruktur entwickelten.

GAIA-X ist ein Projekt von Europa für Europa, mit dem Ziel gemeinsame Anforderungen an eine europäische Dateninfrastruktur zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund sind Offenheit, Transparenz und europäische Anschlussfähigkeit zentral für GAIA-X. Heute stellt dabei das Financial Big Data Cluster den zentralen Anwendungsfall für den Bereich Finanzwesen dar. Anfang diesen Jahres zeigte eine Machbarkeitsstudie zur weiteren Umsetzung des Clusters, wie die Integration heterogener Datensätze ganz konkret in einer Datenplattform umgesetzt werden kann.

Das Projekt komme „genau zur richtigen Zeit, denn die Daten werden immer mehr“, sagte Lucie Haß, Geschäftsführerin der Heleba Digital, auf einer Panel-Diskussion auf dem 14. Finanzplatztag hier in Frankfurt, mit Prof. Dr. Martin Hellmich, Geschäftsführer Audit Analytics bei Deloitte und Dr. Sebastian Schaefer, Managing Director des TechQuartiers. 

“GAIA-X ist eine wunderbare Möglichkeit Nähe zu suchen”, ergänzte Dr. Sebastian Schäfer, ” und “um dem europäischen Wertekanon ein Gehör zu verschaffen.”

Photo: 3844328 / Pixaby

Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
(Visited 81 times, 1 visits today)
Close