FinTechGermany Award Golden Garage prämiert beste FinTechs

Frankfurt Main Finance, Business Angels Frankfurt RheinMain und die WM Gruppe (Börsen-Zeitung) verleihen im Rhamen des Frankfurt Finance Summit am 26. April 2017 ab 18.30 Uhr im Deutschen Filmmuseum den FinTechGermany Award „Golden Garage“.

Der führende investorenseitige Gründerpreis für FinTech-Unternehmen umfasst die Kategorien Seed-/Early Stage, Late Stage, Growth Stage und Foreign new entrant to Germany. Das Augenmerk bei der Auswahl der Preisträger liegt insbesondere auf der Finanzierbarkeit, Skalierbarkeit und Exitfähigkeit der Unternehmen, insgesamt somit auf der Werthaltigkeit im jeweiligen Entwicklungsstadium.

Weitere Details finden Sie auf der Website der Business Angels Frankfurt Rhein-Main.

Countdown bis zur Verleihung:

0Weeks0Days0Hours0Minutes

Kontakt: info@ba-frm.de

Business Angels FrankfurtRheinMain e.V. (BA-FRM) / www.ba-frm.de

Informationen zum FinTechGermany Award

Golden Garage

Top FinTech Unternehmen mit Golden Garage gewürdigt

Das Frankfurter FinTech Ökosystem zu fördern, könnte nicht erfolgreich sein, ohne einige der besten Start-ups und deren Leistungen zu würdigen. Am 17. November 2016 veranstalteten Frankfurt Main Finance, Business Angels FrankfurtRheinMain und die WM Gruppe die jährliche FinTechGermany Awards Verleihung, um FinTech Unternehmen den Golden Garage Award in den Kategorien Early/Seed Stage, Late Stage, Growth Stage und New entrant into Germany zu verleihen. Die Jury bewertete in diesem Zusammenhang vor allem in den Bereichen finanzielle Realisierbarkeit, Skalierbarkeit sowie Exit-Möglichkeiten.

Später am Abend füllte sich die Eingangslobby des Pollux Gebäude mit Gästen, welche zur Einweihungsfeier des Frankfurt FinTech Hub, Tech Quartier, kamen. Dies war sicherlich ein symbolischer Ort für die Verleihung dieser Awards, da die Eröffnung des Tech Quartier den Höhepunkt monatelanger Arbeit von Frankfurt Main Finance und anderen Akteuren des Finanzplatzes darstellte, um Frankfurts FinTech Ökosystem zu fördern. Bevor der Raum seine offizielle Feierlichkeit annahm, wurde er allerdings in eine Goldene Garage verwandelt. Dieses neue Konzept solle auf berühmte Gründer wie Steve Jobs, Bill Gates und Larry Page anspielen, die unermüdlich in ihrer Garage arbeiteten und dabei Technologien entwickelten, die später die Welt verändern würden. Abgerundet wurde der Effekt durch goldenes Werkzeug, verstreut auf Tischen und der Bühne, wo die Awards mit Namen Golden Garage auf einem Stapel goldener Reifen thronten. Nur die Gründer mit den vielversprechendsten und innovativsten Businessmodellen nahmen einen Golden Garage mit nach Hause – als Signal an Investoren für den Wert und das Potenzial dieser Start-ups.

Der Top Sponsor des FinTechGermany Awards war in diesem Jahr die Deutsche Börse. Vorstandsmitglied Hauke Stars erklärte: „Wir wollen dazu beitragen, dass Frankfurt die führende Region für FinTechs in Deutschland wird. Zu diesem Zweck ist es grundlegend, dass alle involvierte Institutionen zusammenarbeiten, um eine Community zu begründen, die für FinTechs attraktiv ist und es allen Akteuren erlaubt, voneinander zu profitieren.“ Frankfurt hat tatsächlich ein signifikantes FinTech Ökosystem entwickelt und ist mittlerweile Standort für mehr als 50 FinTechs sowie mehrere FinTech Hubs, Incubators und Accelerators und einer Reihe entsprechender Veranstaltungen. Stars weiter zur Wichtigkeit dieser Bemühungen und der Golden Garage: „Der FinTechGermany Award hilft diese Bestrebungen zu beleuchten.“ Zu den Sponsoren zählten außerdem EY, Baker & McKenzie und die IHK Frankfurt.

Das Event begann mit der Eröffnungsansprache des Frankfurt Main Finance Präsidenten, Dr. Lutz Raettig, welcher die Bedeutung der Digitalisierung für den Finanzsektor und die Wirtschaft darlegte. Sich auf den Finanzsektor als Zielort für FinTech Start-ups beziehend erklärte Dr. Raettig: „Einfach gesagt, wir haben ein Start-up Ökosystem in Frankfurt und eine großartige Infrastruktur, die ihresgleichen sucht. Außerdem haben wir, was viele Städte nicht haben, was besonders wichtig für den FinTech Sektor ist und das ist die Fähigkeit neue Anwendungen auszuprobieren und mit diesen zu experimentieren, da sich die Endverbraucher ebenfalls in Frankfurt befinden.

Dr. Jens Zinke, Geschäftsführer der Börsen-Zeitung, führte durch den Abend, um Laudatoren und Award-Gewinner vorzustellen. In seinen einleitenden Worten, sprach er über die wachsende Wichtigkeit von FinTechs. Gemäß Zinke, wurden FinTechs erstmals 2014 in der Börsen-Zeitung erwähnt und zählen nun zum festen Bestandteil der tagtäglichen Arbeit der Zeitung. „In den letzten zwölf Monaten wurden über 300 Artikel über FinTechs in der Börsen-Zeitung veröffentlicht, also mehr als einer am Tag.“ Diese zunehmende Relevanz von FinTechs unterstreicht die Bedeutung des FinTechGermany Awards und die Unterstützung des Finanzplatzes für das FinTech Ökosystem.

Die Golden Garage Gewinner jeder Kategorie sind:

Mit dem Golden Garage gewürdigt worden zu sein ist mit Sicherheit ein Meilenstein für diese jungen Firmen ebenso wie die Eröffnung des Tech Quartiers für das Frankfurt FinTech Ökosystem. In seinen Ausführungen betonte Andreas Lukic, Vorsitzender der Business Angels FrankfurtRheinMain, die Bedeutung der Arbeit der Business Angels bei der Unterstützung dieser jungen Unternehmen. „Es gibt eine große Kluft in der Finanzierung, wenige hunderttausend auf der einen Seite und mehreren Millionen auf der anderen Seite. Wir wollen durch unsere Arbeit im Rahmen des Dialogforums diese Kluft verringern. Dieser Preis ist eines unserer besten Marketinginstrumente hierfür.“ Der FinTechGermany Award spielt eine grundlegende Rolle, um Investoren anzuziehen sowie Investments in der Region und in Deutschland zu erhöhen. Ohne die notwendige Förderung und Unterstützung würden Start-ups stagnieren, könnten sich nicht vergrößern und die bedeutenden Ideen innovativer Unternehmer könnten niemals realisiert werden.

FinTechGermany Award

FinTechGermany Award prämiert beste FinTechs, InsurTechs und RegTechs

Business Angels FrankfurtRheinMain und Frankfurt Main Finance verleihen in diesem Jahr, erstmalig mit der WM Gruppe (Börsen-Zeitung) am 17. November 2016 den FinTechGermany Award. Mit dem führenden Gründerpreis auf Investorenseite zeichnet der Finanzplatz Frankfurt die erfolgversprechendsten FinTech-, InsurTech- und RegTech-Unternehmen in den folgenden Kategorien aus:

  • Seed-/Early Stage
  • Late Stage
  • Growth Stage
  • Foreign new entrant to Germany.

Die ersten drei Kategorien sind bewusst nicht auf deutsche FinTech-Unternehmen beschränkt.

Die Preisverleihung des FinTechGermany Awards erfolgt im Rahmen der Eröffnung des Tech Quartiers, des neuen FinTech-Zentrums in Frankfurt am 17. November 2016 um 17.30 Uhr. Hauptsponsor ist die Deutsche Börse. Zudem konnten mit renommierten Unternehmen und Institutionen wie EY, Baker & McKenzie und der IHK Frankfurt am Main weitere zentrale Sponsoren gewonnen werden.

Die hochrangig besetzte Jury vergibt die Preise an FinTech-, InsurTech- und RegTech-Unternehmen, welche ein besonders hohes Potential haben und welche durch besonders werthaltige erfolgreiche oder zukunftsversprechende Geschäftsmodelle überzeugen. Die drei wichtigsten Kriterien sind: Finanzierbarkeit, Skalierbarkeit und Exit-Fähigkeit. Die jährliche Verleihung des FinTechGermany Awards hat das Ziel, die FinTech-Gemeinschaft sowie insbesondere deren Finanzierung zu fördern.  Der Gründerpreis soll den Startups Zugang und Visibilität im Investorenumfeld von der Gründung bis zum Börsengang oder Verkauf sowie relevante Rückmeldung zu deren Werthaltigkeit geben.

Hauke Stars, im Vorstand der Deutsche Börse AG für den Bereich Cash Market, Pre-IPO und Growth Financing verantwortlich, sagte: „Wir wollen dazu beitragen, dass Frankfurt der führende deutsche FinTech-Standort wird. Dafür ist es entscheidend, dass alle Beteiligten zusammenarbeiten und eine Community aufbauen, die FinTechs anzieht und die es allen Akteuren ermöglicht, voneinander zu profitieren. Der FinTechGermany-Award gibt diesem Bestreben hohe Visibilität.“

Im Hinblick auf den FinTech-Standort Frankfurt begrüßt Jury-Mitglied und Präsident von Frankfurt Main Finance e.V., Dr. Lutz Raettig die Ausschreibung des Preises: „Für den Finanzplatz Frankfurt ist der Preis eine perfekte Ergänzung der FinTech-Landschaft. Auch das neue FinTech-Zentrum wird von der Attraktivität für nationale und internationale Investoren profierten. Auch Anwender und Regulatoren sehen hierin einen Vorteil. Frankfurt ist ein internationaler Finanzplatz, der optimale Bedingungen für die erfolgreiche Entwicklung von FinTech-Unternehmen bietet.“

Der Vorsitzende der Jury und Vorstandsvorsitzende der Business Angels FrankfurtRheinMain e.V., Andreas Lukic, sieht in der Fortführung des Preises im Rahmen der Frankfurter FinTech-Center-Initiative ein starkes Signal: „Dies ist das optimale Umfeld für unsere Aktivitäten und damit können wir den teils schwierigen Zugang zu institutionellem Kapital und Fördermitteln erleichtern und andererseits weiteres Privatkapital für FinTech-Unternehmen mobilisieren.“

Der Jury gehören im Einzelnen an:

  • Andreas Lukic, Vorsitzender, BA-FRM e.V., Investor/Unternehmer, Frankfurt, Jury-Vorsitzender & Award-Koordinator
  • Franz Cong Bui, Leiter Online-Redaktion, Börsen-Zeitung, Frankfurt, Sektor-Experte
  • Marc Gille-Sepehri, SVP Product Management, FIS-Fidelity National Information Services Inc., Unternehmer, New York City/Frankfurt, Finanz-IT-Experte
  • Eric Leupold, Head of Department Pre-IPO & Capital Markets, Deutsche Börse AG, Eschborn
  • Manuel Lorenz, Partner, Baker & McKenzie, Frankfurt, Regtech-/Regulierungsexperte
  • Michael Mellinghoff, TechFluence, London & FinTech Forum Frankfurt, Fintech-Community-Insider
  • Simon Nörtersheuser, Co-CEO, Policen Direkt GmbH, Frankfurt, Insurtech-Experte
  • Lutz Raettig, AR-Vorsitzender, Morgan Stanley Bank AG, Präsident FMF, Frankfurt, Kapitalmarkt-Experte
  • Christopher Schmitz, Partner EMEIA Financial Services, EY-Ernst & Young GmbH, Eschborn
  • Alfred Schorno, Global Head of Sales/Managing Director, 360T Group, Business Angel, Frankfurt, Fintech-Experte.

FinTechGermany Award prämiert beste FinTechs

Frankfurt am Main, 12. Mai 2016. Der Finanzplatz Frankfurt zeichnet zukünftig die erfolgsversprechendsten FinTech-Unternehmen aus. Eine hochrangig besetzte Jury trifft die Auswahl aus einer Investorenperspektive. Auf dem Prüfstand steht dabei die Werthaltigkeit der jungen Unternehmen.

FinTech-Unternehmen mit besonders werthaltigen, erfolgreichen oder zukunftsversprechenden Geschäftsmodellen haben ab diesem Jahr die Chance auf einen Gründerpreis. Dabei werden FinTech/ InsurTech-Unternehmen identifiziert, die aus der Sicht der Investoren ein besonders hohes Potential haben. Die drei wichtigsten Faktoren sind: Finanzierbarkeit, Skalierbarkeit und Exit-Fähigkeit der Unternehmen. Die jährliche Verleihung des FinTechGermany Award hat das Ziel, die deutsche FinTech-Gemeinschaft sowie deren Finanzierung zu fördern.

Im Hinblick auf den FinTech-Standort Frankfurt begrüßt das Jury-Mitglied und Sprecher des Präsidiums von Frankfurt Main Finance, Dr. Lutz Raettig die Ausschreibung des Preises: „Für den Finanzplatz Frankfurt ist der Preis eine perfekte Ergänzung der FinTech-Landschaft. Auch das geplante FinTech-Zentrum wird von der Attraktivität für nationale und internationale Investoren profierten. Auch Anwender und Regulatoren sehen hierin einen Vorteil. Frankfurt ist ein internationaler Finanzplatz, der optimale Bedingungen für die erfolgreiche Entwicklung von FinTech-Unternehmen bietet.“

Der Vorsitzende der Jury und Vorstandsvorsitzende der Business Angels FrankfurtRheinMain e.V., Andreas Lukic, sieht in der Fortführung des Preises im Rahmen der Frankfurter FinTech-Center-Initiative ein starkes Signal: „Dies ist das optimale Umfeld für unsere Aktivitäten und damit können wir den teils schwierigen Zugang zu institutionellem Kapital sowie Fördermitteln erleichtern und andererseits weiteres Privatkapital für FinTech-Unternehmen mobilisieren.“

Der Preis wird gemeinsam von Frankfurt Main Finance, Business Angels Frankfurt RheinMain und der WM Gruppe (Börsen-Zeitung) verliehen. Hauptsponsoren des Preises sind die Deutsche Bank und die Deutsche Börse. Eine renommierte Jury aus FinTech-Experten und namhaften Vertretern der Finanzbranche wird die spannendsten FinTech-Unternehmen in vier Kategorien auswählen.

Fakten zum Gründerpreis „FinTechGermany Award“

Der Preis wir in den folgenden Kategorien an FinTech-Unternehmen verliehen:

  1. Seed-/Early Stage
  2. Later Stage
  3. Growth Stage
  4. Foreign new entrant to Germany

Die ersten drei Kategorien sind absichtlich nicht auf deutsche FinTech-Unternehmen beschränkt.

Der Gründerpreis soll FinTechs sowie InsurTechs Zugang und Visibilität im Investorenumfeld von der Gründung bis zur Börse sowie relevante Rückmeldung zu deren Werthaltigkeit geben.

Kontakt für Anfragen seitens Gründern, Investoren und der Presse:

Business Angels FrankfurtRheinMain e.V. (BA-FRM) (www.ba-frm.de) ist das zentrale Forum für Wachstumsunternehmen auf Kapitalsuche und für betreuende Privatinvestoren aus ganz Deutschland. Die Organisation versteht sich als Förderer der jungen Unternehmergeneration insbesondere im Rhein-Main-Gebiet und hilft, eine speziell bei Innovatoren klaffende Finanzierungslücke zu schließen. Das Netzwerk setzt sich in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dafür ein, das Konzept der Business Angels als wichtigen Bestandteil der Gründerförderung zu stärken.

Andreas Lukic, Vorsitzender des Vorstands, alu@valuenet-capital.de
Frank Müller, Geschäftsführender Vorstand, info@ba-frm.de
069 . 2197-1591, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt am Main

 

Download: die Pressemeldung im PDF Format

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone