Frankfurt wächst: in die Höhe

Frankfurt hat viel zu bieten: Neben Apfelwein und Handkäs‘ vor allem die einzige Skyline Deutschlands, die im internationalen Vergleich besteht. Und die Stadt wächst weiter nach oben.

Die Stadt am Main richtet sich im Zuge des Austritts der Briten aus der Europäischen Union (EU) auf Wachstum ein. Pro Jahr könnten zwischen 15.000 und 20.000 Menschen nach Frankfurt kommen. Tatsächlich haben sich inzwischen die ersten Banken entschieden, dorthin ihre Europa-Zentrale zu verlegen. Denn Banken außerhalb Europas benötigen einen sogenannten EU-Pass, damit sie Geschäfte innerhalb der EU tätigen können. Besitzen sie eine Lizenz in Großbritannien, können sie nach einem Brexit in keinem EU-Land mehr ihre Geschäfte ausüben.

Folglich sind sowohl Büroflächen als auch Wohnraum gefragt. In den kommenden Jahren sollen 20 neue Hochhäuser entstehen. Rund 300.000 Quadratmeter Bürofläche sind in der Planung. Dabei sollen die neuen Gebäude nicht nur durch ihre Höhe, sondern auch durch architektonischen Charme überzeugen. Ein Überblick.

Eine interaktive Karte finden Sie hier!

1. Deutsche-Bank-Areal (2021/2022)

Vier gläserne Türme mit begrünten Terrassen auf dem Sockel sollen bis 2022 an dem Ort am Roßmarkt entstehen, den die Deutschen Bank seit Jahrzenten als Händlerzentrum nutzt. Die alten Gebäude ersetzt ein funktional gemischtes Quartier mit vier Hochhäusern: ein 228 Meter hoher Hotel- und Büroturm, zwei 120 und 173 Meter hohe Wohntürme und ein 100 Meter hoher Büroturm. In einem Architekturwettbewerb hatte sich das niederländische Büro UN Studio mit diesem Entwurf gegen 14 Konkurrenten durchgesetzt. Die ersten Türme sollen bereits 2021 fertig sein. Der Bauherr Groß & Partner startet noch in diesem Jahr mit dem Abriss.

2. Henninger Turm (2017/2018)

Fast fertig ist eines der beliebtesten Frankfurter Wahrzeichen, das sich architektonisch neu erfunden hat: Der Henninger Turm zählt zu den Gewinnern der internationalen Iconic Awards 2015 und wurde in der Kategorie „Architecture / Domestic“ als Beispiel für „visionäre Architektur“ ausgezeichnet. Das neue Wohnhochhaus ist mit 140 Metern höher als der 1961 errichtete Turm, der eine Höhe von etwa 120 Metern aufwies. Der auffällige, fassförmige, obere Turmteil bleibt erhalten. Dort gibt es ein Restaurant mit Rundumblick sowie im 38. Stock eine Aussichtsplattform. In einem Sockelgebäude neben dem Henninger Turm entstehen zusätzliche Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten.

3. Tower 90 (2018)

Im Europaviertel, gegenüber dem „Grand Tower“ soll bis 2018 ein Hochhaus mit hängenden Gärten auf dem ehemaligen Telenorma-Areal in die Höhe ragen. „Tower 90“ lautet die Bezeichnung des 90 Meter hohen Turms mit 28 Geschossen, in denen um die 212 Eigentumswohnungen entstehen. Auf dem 13.700 m² großen Gelände soll es zudem einen 60 Meter hohen Hotelturm und einen großen Supermarkt geben.

4. Grand Tower (2019)

Mit 172 Metern das höchste Wohnhochhaus Deutschlands soll bald schon in unmittelbarer Nähe zum Skyline Plaza zu finden sein. Auf 47 Stockwerken sind 401 Eigentumswohnungen geplant. Auch Penthouse-Wohnungen mit bis zu 270 Quadratmetern werden in dem Tower an der Kreuzung Europa-Allee und Osloer Straße zu finden sein. Der luxuriöse Charakter des Turms wird durch verschiedene Serviceleistungen unterstrichen. Ende 2017 soll der Rohbau fertig sein, der Einzug kann ab Mitte 2019 stattfinden. Die Untergeschosse mit gläsernen Waben am Einkaufszentrum „Skyline Plaza“ sind bereits gebaut.

5. Porsche Design Tower (2018)

Das erste europäische Wohnhochhaus der Luxus- und Lifestyle-Marke Porsche Design soll im Neubaugebiet auf dem ehemaligen Güterbahnhof (Emser Brücke im Europaviertel) entstehen. Ungefähr 100 Meter soll es hoch werden und bis Ende 2018 vollmöblierte Suiten und Penthouse-Wohnungen im Porsche Design aufweisen. Sehenswert wird es jedoch nicht nur von innen sein: Die außergewöhnlich Fassade soll Loggien zeigen, die wie aufgezogene Schubladen herausragen.

6. Cascada – Rising Residences (2018)

Die Bauarbeiten am 60 Meter hohen Cascada – Rising Residences im Europaviertel haben bereits begonnen. Der Sockelbau des Wohnhochhauses soll C-förmig gebaut werden und einen zentralen Garten umrahmen. Wie bei den anderen neuen Wohnhochhaus-Projekten sind auch hier eine Mischung aus unterschiedlichen Wohnungsgrößen und -typen vorgesehen. Bereits ab 2018 werden die Wohnungen bezugsfertig sein.

7. Die Marieninsel (2019)

Im Herzen des Frankfurter Bankenviertels, direkt gegenüber von den Zwillingstürmen der Deutschen Bank entsteht die sogenannte Marieninsel mit zwei neuen Bürohochhäusern. Der 155 Meter hohe Marienturm mit etwa 44.900 Quadratmetern Mietfläche soll Anfang 2019 bezogen werden können. Das 40 Meter hohe Marienforum mit 11.700 Quadratmetern Fläche soll bereits 2018 fertiggestellt sein soll. Das Innere der Gebäude wird von der mailändischen Designerin Patricia Urquiola geplant. Der Marienplatz soll durch gastronomische Angebote und Einzelhandelsflächen überzeugen.

8. Omniturm (2018)

Leben, wie in New York: Der neue „Omniturm“ im Bankenviertel soll Wohnen, Hotel, Gastronomie, Gewerbe, Büros und öffentliche Flächen unter einem Dach vereinen. Der 183 Meter hohe, gläserne Wolkenkratzer ist als „innovatives Mischnutzungsobjekt“ geplant. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

9. One Forty West (2020/2021)

In der Nähe der Messe, wo vor wenigen Jahren ein ehemaliger Universitäts-Turm in einer spektakulären Aktion kontrolliert gesprengt wurde, entsteht der 140 Meter hohe „One Forty West“. In die ersten 15 von 40 Etagen zieht ein Hotel, drei Etagen sind für Service-Appartements reserviert, und in den oberen Stockwerken sollen bis zu 300 Wohnungen entstehen. Das Richtfest ist für das ersten Quartal 2019 geplant.

10. Axis

Schon Ende 2017 bezugsfähig sollen zwei weitere neue Wohntürme an der Europa-Allee 165 sein: Im 60 Meter hohen „Axis“ wohnen bereits die ersten Eigentümer. In der Fertigstellung befindet sich das ebenfalls 60 Meter hohe „Praedium“. In den 19 Stockwerken des Gebäudes haben 242 Eigentumswohnungen, acht Läden, ein Restaurant und ein Büro Platz.

11. Drei Schwestern

Wohnen in der Innenstadt: Das sollen die Hochhäuser „Drei Schwestern“ direkt am Einkaufszentrum „MyZeil“ ab Mitte 2020 ermöglichen. Die geplante Höhe der drei Wohntürme beträgt 44, 60 und 85 Meter. Sie sollen bis zu 500 kleine Wohnungen sowie mietbare, gemeinsame Speiseräume für größere Feiern umfassen. Zudem soll das Projekt noch einen neuen Namen bekommen.

12. Winx (2017)

Mitte des Jahres soll am sogenannten Maintor-Areal am Frankfurter Schauspiel der Rohbau des Büroturms „Winx“ fertig sein. Der 110 Meter hohe Turm wird auf 42.000 Quadratmetern Büros und Gastronomie beherbergen. Er liegt in erster Reihe direkt am Main und wird einen sagenhaft-schönen Ausblick auf Stadt und Fluss bieten.

13. One (2021)

Bis 2021 sollen die 49 Geschosse des Hotel- und Büroturms „One“ fertiggestellt sein. Der 190 Meter hohe Turm, der in der Nähe der Hochhäuser Tower 185, Pollux und Castor vor dem Eingang des Kongresszentrums Kap Europa in die Höhe wächst, wird mit Hotel- und Büroflächen gemischt genutzt werden.

14. Blue Horizon (2018)

Mit „Blue Horizon“ entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) bis Ende 2018 ein neuer Wohnturm. Das alte 19-geschossige Bürogebäude wird entkernt und dann als Wohnhochhaus mit 118 Wohnungen über eine Fläche von 9.000 Quadratmetern neu etabliert. Im Erdgeschoss sollen vier Gewerbeeinheiten entstehen. Die Fassade wird in einer einer Natursandsteinoptik gestaltet.

15. Westend Ensemble (2018)

Im Westend, direkt gegenüber der Messe gelegen, entstehen in der denkmalgeschützten ehemaligen Oberpostdirektion bis 2018 repräsentative Eigentumswohnungen. Das Gebäude wird vollständig entkernt und mit viel Liebe zu Detail saniert. Das neben dem historischen Teil der ehemaligen Oberpostdirektion gelegene Senckenberg Carré wird komplett zurückgebaut und durch einen Neubau mit Mietwohnungen ersetzt. Komplettiert wird das Westend-Ensemble durch ein elegantes Hochhaus mit Blick über die Frankfurter Skyline.

Aktuelles zum Thema bietet der Skyline-Atlas.

Bildnachweis: Groß & Partner

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone