Finanzplatz Frankfurt

Durchatmen und im Grünen entspannen

In schattigen Parks und auf grünen Liegeweisen lässt sich der Sommer bei zelebriertem Müßiggang, gemeinschaftlichen Picknicks und entspanntem Beisammensein genießen, häufig gibt es aber auch kulturelle Angebote, historische Bezüge oder geologische Besonderheiten zu erkunden.

Am Grüngürtel-Radrundweg, der an den momentan raren, weniger warmen Sommertagen zu einer großzügigen Rundtour um Frankfurt einlädt, liegt der Alte Flugplatz Bonames. Auf 4,5 Hektar Fläche lässt es sich zur nahegelegenen Nidda spazieren, auf der alten Landebahn Rollschuh fahren oder auf den weiten Grünflächen ein nachmittägliches Lager aufschlagen. Denn die grundlegende Umgestaltung des ehemaligen Flugplatzes der US Army beruht auf der Hauptidee, den militärischen Charakter des Geländes mit der umliegenden Natur in Einklang zu bringen und auf diese Weise ein Naherholungsgebiet zu schaffen. Neben einer Aussichtsplattform, Teichen und Tümpeln, Natur- und Liegewiesen sowie einem Hundeauslaufplatz entstand zudem im ehemaligen Tower ein Café mit großer Außenterrasse, sodass auch stehts für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Ebenfalls am Grüngürtel-Radweg befindet sich der 18 Hektar große Lohrberg mit dem Lohrpark – die höchstgelegene Parkanlage Frankfurts. Prächtige alte Bäume, große, sanft abfallende Spiel- und Liegewiesen sowie eine Kirschallee, die durch das Gelände führt, prägen das Bild des Lohrbergs. Auch der einzige städtische Weinberg Frankfurts liegt auf dem Gelände; der Wein lässt sich beim städtischen Weingut erwerben. Besonderes Highlight des Lohrbergs ist die weite Aussicht, welche die 180 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Parkanlage auf die Frankfurter Skyline sowie auf Mainebene und Taunus bietet. Der großangelegte Spielplatz sowie das Wasserspielbecken machen den Ausflug auf den Lohrberg auch für Familien mit Kindern interessant. Hungrige und durstige Besucher lockt die Lohrberg-Schenke mit Frankfurter Spezialitäten bei einzigartigem Ausblick.

In der von Mittelgebirgen geprägten Rhein-Main-Region ist eine Binnendüne eine wahre Besonderheit; in ganz Europa findet man nur wenig Vergleichbares. Seltene Pflanzen- und Tierarten, wie Silbergras und Eidechsen, haben sich hier angesiedelt. In Folge der letzten Eiszeit vor 10.000 Jahren entstand die Düne durch aus dem Flussbett des Mains abgetragenen Sand und wanderte später an ihren jetzigen Ort im Westen des Frankfurter Stadtteils Schwanheim. Das Naturschutzgebiet ist über spezielle Bohlenwege begehbar, ohne dass die Besucher das Gleichgewicht der seltenen Flora und Fauna stören. Zwischen den lichten Nadelwäldern, dem feinen Sand und den sanft ansteigenden Dünen können Besucher voll eintauchen in die Andeutung einer mediterranen Landschaft direkt am Main, etwa mit der Provence vergleichbar. Die sehenswerte Altstadt des Frankfurter Stadtteils Höchst, die sich an die Niddamündung in den Main anschließt, lädt anschließend zum Einkehren oder einem weiteren Spaziergang ein.

Ein Stück entfernt von Frankfurt, aber immer noch in weniger als einer halben Autostunde erreichbar, in Hanau, liegt der Staatspark Wilhelmsbad. Der Rundgang durch einen der ersten Landschaftsgärten Deutschlands gleicht einer Zeitreise: Vorbei am historischen Gebäudekomplex der ehemaligen Kuranlage führen die Wege durch den weitläufigen Landschaftspark über natürliche Hügel und bieten stetige neue Blickwinkel und Aussichten auf die besonderen Gebäuden und Natureindrücke. Eine äußerlich als Ruine erbaute Burg, eine Pyramide und ein weltweit einzigartiges Karussell aus dem Jahr 1780 schmücken den Weg. Führungen, Ausstellungen, Workshops und Feste bereichern die einmalige Parkanlage um eine kulturelle Komponente. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch des jährlichen Gartenfests, das man sich an Fronleichnam als gesetzten, jährlichen Termin in den Kalender eintragen kann.

 

Nach diesem Einblick in die Freizeitgestaltung des Frankfurt-Main-Finance-Teams und dessen Entdeckungen dieses Sommers freuen wir uns nun auf Ihre Lieblings-Sommerorte in Frankfurt und der gesamten Region, die wir gerne ebenfalls auf unserer Website veröffentlichen würden. Welcher Ausflugsort lockt Sie bei den Rekordtemperaturen, wo genießen Sie den Sommer und wo finden Sie ein schattiges Plätzchen, wenn es einmal viel zu warm wird? Über Hinweise, Geschichten und Geheimtipps freuen wir uns unter: redaktion@fmfinance.de.