Sechs neue Mitglieder treten Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance bei

Die Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance e.V. wächst 2017 weiter. Mit Bain & Company, dem Deutschen Fachverlag, Skubch & Company sowie Oliver Wyman wurden vier neue Fördermitglieder gewonnen. Die jungen Unternehmen Compendor und Raisin sind dem Verein als neue FinTech-Mitglieder beigetreten.

Mit ihrer Mitgliedschaft unterstreichen die Vertreter aus öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft, Finanzmarkt und Finanztechnologie ihre Verbundenheit mit dem Finanzplatz Frankfurt, engagieren sich für dessen nationale und internationale Bedeutung und nehmen aktuelle Themen der Finanzwirtschaft aktiv auf.

Insbesondere zu Brexit-Themen ist der Verein ein gefragter Gesprächspartner. Seit Beginn der Diskussion über ein Ausscheiden Großbritanniens aus der EU im April 2016 hat Frankfurt Main Finance mit seinen Botschaften über acht Milliarden potenzielle Kontakte erreicht. Mehr als 1.700 verschiedene Medien aus 93 Ländern haben Interviews mit Repräsentanten des Vereins geführt oder Stellungnahmen und Kommentare von Frankfurt Main Finance aufgenommen.

„Es ist dem Verein gelungen, die Brückenfunktion Frankfurts für den Finanzplatz London in die Europäische Union als wichtige Botschaft international zu verankern“, sagt Dr. Lutz Raettig, Präsident der Finanzplatzinitiative. „Die Kommunikation von Frankfurt Main Finance reflektiert die zahlreichen Vorteile, die unseren Finanzplatz für viele Finanzdienstleister zur ersten Wahl für die Verlagerung von bisher in London ansässigen Unternehmensteilen machen.“

Im Rahmen der Mitgliederversammlung dankte Dr. Raettig den vielen Mitgliedern und Unterstützern des Vereins für deren Engagement und begrüßte die neuen Vorstandsmitglieder. Frank Westhoff wird anstelle von Wolfgang Hartmann zukünftig das Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung im Vorstand von Frankfurt Main Finance vertreten. Nick Jue folgt Roland Boekhout als Vertreter der ING DiBa nach. Gerhard Wiesheu vertritt als Nachfolger von Johannes Reich zukünftig das Bankhaus Metzler. Für die DZ Bank wird Dr. Cornelius Riese das Mandat im Vereinsvorstand von Lars Hille übernehmen.

„Mit der Entsendung ihrer Vorstandsmitglieder unterstreichen unsere Ordentlichen Mitglieder die Bedeutung der Arbeit von Frankfurt Main Finance für den Finanzplatz. Wir sind sehr froh über das große Engagement aller Akteure, uns in den Themen des Brexit, aber auch bei der Entwicklung als FinTech-Hub und Renminbi-Zentrum zu unterstützen“, so Dr. Lutz Raettig.

Verlassen werden den Verein zum Jahresende Baker McKenzie, GFT und die Interxion AG. Damit sind jetzt insgesamt fast 50 Mitglieder im Verein für den Finanzplatz Frankfurt engagiert.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone