Beiträge

Comedy Festival

Grandiose Improvisationen und Edel-Trash auf höchstem Niveau

Frankfurt Rhein-Main hat eine traditionelle, aber auch eine moderne und aufstrebende Kunst- und Kulturszene. Diesen Sommer findet erstmalig das Comedy Sommer Festival im Rheingau statt und bietet spannende, amüsante und authentische Unterhaltung für alle Altersklassen. „Für das Sommerfestival habe ich mich für das Weingut Meine Freiheit in Oestrich-Winkel entschieden, da es doch nichts Schöneres gibt, als mit gutem Wein und gutem Essen unter freiem Himmel zu lachen und gut unterhalten zu werden“, sagt Festival-Organisatorin und Gründerin von Knots-Entertainment Tanja Pawlik in unserem Interview, „Das Rhein-Main-Gebiet kann neben Banken und internationalem Lifestyle auch eine grüne, humorvolle, kulinarische und traditionelle Kulturregion sein.“

Am Sonntag, den 4. August, stand die Magic Monday Show, obwohl das Quartett aktuell in der Sommerpause ist, auf der Bühne des malerischen Weingutes Meine Freiheit. Zwischen Weinreben, Kopfsteinpflaster und Traktoren – ein durchaus ungewohntes Terrain für die Frankfurter Künstler – verzauberten Monsieur Brezelberger (Monsieur Brezelberjee), Heinz, Herrmann und Herr Schmid das Publikum. Zwischen Kartentricks, magischen Südfrüchten und einer augenzwinkernden Neuauflage von Tristan und Isolde wurde die dörfliche Lage Oestrich-Winkels nicht selten zum Gegenstand einiger süffisanter Pointen.

Neben diesen Highlights der Zauberkunst widmeten sich die Altmeister der gepflegten Abendunterhaltung auch weltpolitischen Themen. Spannungen zwischen Religionen wurden weggezaubert und mit experimenteller Musik überlagert: Hermann, der eigentlich nur der Busfahrer von Monsieur Brezelberger, Heinz und Herrn Schmid ist, gab seine Künste im Didgerodoo-Spielen zum Besten, während der Franzose auf eine alte Blechkanne klopfte, Heinz Herzen im Sumo-Kostüm eroberte und Herr Schmid eine Geldmünze in einer Salatschüssel kreisen lies.

Die Magic Monday Show ist seit achtzehn Jahren regelmäßig ausverkauft – längst hat die Frankfurter Zauber-Comedy Show Kultstatus erreicht. Ab September sind weltmeisterliche Zauberkünste, grandiose Improvisationen und Edel-Trash auf höchstem Niveau wieder regelmäßig in Frankfurt zu sehen.

Wegweiser für die Wirtschaft: Eschborn for Business

Die neue Ausgabe des Standortmagazins Eschborn for Business ist erschienen. Das jährlich publizierte, zweisprachige Magazin, das sich in erster Linie an die mehr als 30.000 Mitarbeiter in den über 4.000 Unternehmen am Standort richtet, informiert umfassend und aktuell über die wirtschaftlichen Entwicklungen in der Stadt.

Dabei werden in den Rubriken „Netzwerke“, „Wirtschaft“, „Infrastruktur“ und „Eschborn aktiv“ interessante Themen beleuchtet:

  • Titelthema: EschBORN for talents – wie der erfolgreiche Standort den beruflichen Nachwuchs fördert und junge Talente gewinnt. Im Rahmen der azubion-Erlebnistour, die am 4. Juni 2016 startet,  stellen sich namhafte Unternehmen vor.
  • Porträt des japanischen Unternehmens Yaskawa Electric, der Nummer eins im Bereich Automatisierung
  • Südkoreanische Unternehmen in Eschborn
  • Das neue hessische Finanzausgleichsgesetz
  • Einkaufsplaner abiszett
  • RTW-Bahnprojekt
  • Infrastruktur in Eschborn und Umgebung
  • Kunst in der Stadt

Spitzenstandort mit hoher Lebensqualität

Die Stadt Eschborn liegt in direkter Nachbarschaft zur Metropole Frankfurt und ist bestens angebunden an ein weit verzweigtes Autobahn- und Schienennetz sowie den Flughafen. Nicht zuletzt der vergleichsweise niedrige Gewerbesteuerhebesatz von 280 Prozent begünstigt das Wirtschaftswachstum und den Zuzug internationaler Unternehmen in den Gewerbegebieten. Hier entstehen hochwertige und architektonisch anspruchsvolle Büro-Immobilien, die größtenteils durch Hochgeschwindigkeits-Glasfaserkabel an das weltweite Datennetz angeschlossen sind. Trotz der großen Bedeutung der Gewerbegebiete haben Eschborn und Niederhöchstadt ihren Charakter als Wohnorte im Grünen bewahrt und bieten daher auch den Mitarbeitern der ansässigen Unternehmen ein attraktives Umfeld.
Als modernes Büro- und Handelszentrum verfügt Eschborn inzwischen über die höchste Zahl an Arbeitsplätzen im Kreis. Die meisten davon, rund 99 Prozent, sind in Dienstleistungsunternehmen zu  finden, denn die Schwerpunkte liegen in der Finanz-, IT-, Telekommunikations- und Consultingbranche; dazu kommen etwa 80 Hightech-Unternehmen. Fünf Gewerbegebiete rund um das Stadtzentrum eröffnen kleinen wie großen Unternehmen alle Möglichkeiten der Entwicklung.
Die Wirtschaftsförderung in Eschborn kann dank kurzer Wege schneller entscheiden und kundenfreundlich agieren wie reagieren. Hier werden nicht nur neue Ansiedlungen begleitet, sondern
auch viele Initiativen für eine effiziente Unternehmensbetreuung und Förderung umgesetzt. Eschborner Unternehmen und Unternehmer können in vielfältiger Hinsicht davon profitieren.

Laden Sie hier die Ausgabe 2016 von „Eschborn for Business“ herunter.

Hessen fördert aktiv den Ausbau eines FinTech-Zentrums in Frankfurt

Bereits im September 2016 soll das Frankfurter Fintech-Zentrum eröffnet werden, das kündigte Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung im Rahmen des Frankfurt Finance Summit an. Den Anstoß für dieses Zentrum hatte die hessische Landesregierung im vergangenen Dezember mit einer Ausschreibung gegeben. Ziel sei es, modernen Finanztechnologien in Frankfurt ein attraktives Umfeld zu bieten. FinTech-Neugründungen sollen begünstigt und etablierte FinTechs langfristig am Standort gehalten werden.

Den gesamten Beitrag von Tarek Al-Wazir sehen Sie im Video.

Frankfurt digital:
22 Prozent mehr FinTechs in 2015

Rhein-Main-Neckar ist Deutschlands dynamischste FinTech-Region

Die Gründerkultur nimmt gerade beim Thema FinTech immer weiter an Fahrt auf. Im Jahr 2015 wurden in Deutschland 1,2 Mrd. Euro in FinTech Unternehmen investiert und die 250 FinTech-Unternehmen beschäftigen deutschlandweit schon etwa 13.000 Menschen. Damit ist die Bundesrepublik Deutschland der zweitgrößte FinTech-Standort in Europa und der viertgrößte der Welt. Führend in diesem Bereich sind Berlin und die Region Rhein-Main-Neckar. Besonders erfreulich ist die Dynamik mit der sich der Standort entwickelt. Gerade im Raum Rhein-Main-Neckar stieg die Zahl der FinTechs im Jahr 2015 um 22 auf 56 Prozent.  Weiterlesen

ICFRMx

ICFx Frankfurt-Rhein-Main Indices

Preis- und Wirtschaftskraft-Indikatoren für Frankfurt und die Rhein-Main-Region

Die ICFx Frankfurt-Rhein-Main Indices bilden die börsennotierte wirtschaftliche Kraft der Region FrankfurtRheinMain ab. Zudem veranschaulichen sie ihre vielfältige Wirtschaftsstruktur.

Man erkennt die gute Wirtschaftslage der drittgrößten Metropolregion Deutschlands: Zum Start im Juli 2012 zeigten die Indices eine erhebliche Outperformance gegenüber dem DAX-, M-DAX-, S-DAX- und Tec-DAX-Preis-Index der letzten fünf Jahre, sie schlagen damit sämtliche deutschen Indices. Ein klares Signal für Unternehmen, die darüber nachdenken, sich in der Region anzusiedeln. Weiterlesen