International: In Frankfurt am Main leben und arbeiten Menschen aus 180 Nationen

Frankfurt am Main ist Deutschlands führender Finanzplatz und ist der wichtigste Finanzstandort der Eurozone. Der Grund dafür: Die Lage im Herzen Europas. Seit Jahrhunderten ist Frankfurt der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Europas und eine er weltweit bedeutendsten Handels- und Messestädte. Die Stadt nimmt seit jeher eine europäische Spitzenposition bei Produktivität, Forschungsintensität und Qualität der Lehre ein. All das macht FrankfurtRheinMain zu einem der bedeutendsten Wirtschaftsräume Europas. 

Frankfurt am Main gehört zu den besonders weltoffenen und internationalen Städten: 26% der Frankfurter Bevölkerung sind nicht in Deutschland geboren. Hier leben 180 Nationen friedlich zusammen. Diese Menschen leisten einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Stärke der Stadt und machen Frankfurt für internationale Unternehmen besonders attraktiv: Nicht ohne Grund haben 170 Auslandsbanken ihren Sitz am Finanzplatz Frankfurt. Visa- und Verwaltungsangelegenheiten können ausländische Bürger und Unternehmen in Frankfurt schnell und unkompliziert erledigen. In der Mainmetropole sind 100 Konsulate und diplomatische Vertretungen sowie 60 ausländische Kammern und Handelsvertretungen angesiedelt.

Das Geschäftspotenzial für inländische wie ausländische Akteure beruht auf der hohen Konzentration erfolgreicher, zukunftsorientierter Unternehmen aus vielen Branchen, die aus der Region Rhein-Main einen prosperierenden Wirtschaftsraum machen. In mehr als 34.000 Betrieben wird in Frankfurt jährlich ein Bruttoinlandsprodukt von mehr als 50 Milliarden Euro erwirtschaftet. Diese volkswirtschaftliche Stärke Frankfurts bildet die Basis für die Stärke der Finanzwirtschaft. Ein wesentlicher Teil des deutschen Außenhandels wird am Finanzplatz Frankfurt finanziert.

Mit der Gruppe Deutsche Börse verfügt der Finanzplatz Frankfurt über eine der größten Börsenorganisationen der Welt. Die Deutsche Börse organisiert integre, transparente und sichere Märkte für Investoren, die Kapital anlegen, und für Unternehmen, die Kapital aufnehmen. An diesen Märkten kaufen und verkaufen professionelle Händler Aktien, Derivate und andere Finanzinstrumente nach klaren Regeln und unter strenger Aufsicht. Die Gruppe Deutsche Börse sorgt mit ihren Dienstleistungen und Systemen dafür, dass diese Märkte funktionieren und alle Teilnehmer gleiche Chancen erhalten – weltweit. Ihr Angebot ist breiter als das anderer Börsen und reicht von der überwachten Ausführung der Handelsaufträge über die Verrechnung, Abwicklung und Verwahrung der Wertpapiere im Nachhandel bis hin zu der dafür nötigen elektronischen Infrastruktur und der Bereitstellung von Marktinformationen. Weltweit Standards setzt die Deutsche Börse zudem durch ihr anspruchsvolles Risikomanagement und ihr innovatives Sicherheitenmanagement, das Kunden den effizienten Einsatz ihres Kapitals ermöglicht.

Zwischen der Skyline im Bankenviertel und den Fachwerkhäusern auf dem Römer bietet Frankfurt eine hohe Lebensqualität. Park- und Grünanlagen, Stadtwald und Mainufer oder Besuche im Naherholungsgebiet Taunus bieten Erholungsmöglichkeiten vom hektischen Büroalltag. Außerdem finden sich in der Stadt Einkaufsmöglichkeiten vom modernen Shoppingzentrum bis hin zu Wochenmärkten in den Stadtteilen. Und obwohl die Stadt am Main global denkt, bleibt sie eine Großstadt mit kurzen Wegen, denn vom Ostend bis zum Westend kommt man mit dem Rad in 20 Minuten und zu Fuß schon in einer halben Stunde!

Bild: Thomas Wolf, www.sehenswertes-frankfurt.de