Winterlichter im abendlichen Frankfurter Palmengarten

Mystisch-magischer Zauber an Formen und Farben

Die Bankentürme leuchten im Süden mit ihren hellen Fenstern, der Fernsehturm im Norden mit seiner magentafarbenen Spitze. Mittendrin, im Frankfurter Westend, verzaubert eine mystisch-magische Welt an Formen und Farben die Besucher. Die Weihnachtszeit hat begonnen, und damit ist wieder Platz für die „Winterlichter“. Begleiten Sie Wolfgang Gerhardt auf einem Streifzug durch den Palmengarten.

Winterlicher Palmengarten Frankfurt _ Hintergrund: Frankfurter Skyline

Pinguine, Fische und eine Spardose

Rund 700 Strahler, 18 Lichtobjekte und sechs Videoinstallationen machen einen abendlichen Spaziergang durch den Palmengarten zu einem strahlenden Erlebnis. Kreuz und quer im Parkgelände sind Lichteffekte zu entdecken, die die Sinne anregen und der Phantasie freien Raum lassen.

Wo im Sommer die Enten vergnügt über die Wiese watscheln, marschieren jetzt fast drei Dutzend Pinguine in strenger Ordnung am Bachlauf entlang. Unterhalb des Rosengartens schwimmen blaue Fische im Mondlicht. Nicht weit entfernt müht sich ein Läufer unablässig, eine Münze in eine Spardose zu werfen. Hohe, gelbe und rote Tulpen reichen fast bis zu den Ästen der Bäume, und sieben Schneeglöckchen leuchten an der Stelle, wo ihre natürlichen Vorbilder zum Winterende auf dem Boden blühen. Fünf farbenfrohe Kugeln symbolisieren die fünf Kontinente.

Auch die vorhandenen Bäume, Pflanzen und Denkmäler glänzen in bunten Farben. Die Statue von Perseus und Andromeda präsentiert sich in grellem Weiß vor immergrünen Sträuchern in Weihnachtsgrün und einem riesigen Laubbaum in Herbstbraun. Der Hügel über dem Wasserfall am Großen Weiher changiert zwischen rosa und violett und wirkt in der Dunkelheit fast unheimlich. Auf eine 15 Meter breite Wasserwand im Oktogonbrunnen, auch „Hydroschild“ genannt, ebenso wie auf die Außenwand des Gesellschaftshauses werden experimentelle Videoinstallationen projiziert, die häufig an den Blick durch ein Kaleidoskop erinnern.

Winterlicher Palmengarten _ Farbenfrohe Lichtinstallation

German Design Award für die Macher

Die Winterlichter wurden wie in den vergangenen sieben Jahren von Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif aus Unna geschaffen, die im kommenden Februar übrigens mit dem „German Design Award 2020“ in der Kategorie „Lichtarchitektur“ ausgezeichnet werden.

Im Palmenhaus ist zudem eine Klanginstallation von Lasse-Marc Riek zu hören, die der Klangkünstler zum 150-jährigen Bestehen des Palmenhauses komponiert hat. „Sound Dialogues“ verknüpft die Geräusche des Urwaldes mit Rhythmen der heutigen Zeit zu einem fliessenden Klangteppich. Im Märchenzelt in der Galerie können Klein und Groß den Geschichten von geheimnisvollen Wesen und fernen Ländern lauschen.

 

Winterlichter Palmengarten Frankfurt_Farbenfrohe Natur

 

 

Mehr zur den „Winterlichtern“ und den Öffnungszeiten bis zum 12. Januar 2020 (täglich, geschlossen nur am 24. und 31. Dezember) finden Sie auf der Website des Palmengartens.

Text und Fotos: Wolfgang Gerhardt