Written by 10:00 KI

Web3 für deutsche Unternehmen: Vorteile und Herausforderungen

Web3 steht für eine neue Version des World Wide Web, das Konzepte wie Dezentralisierung, Distributed-Ledger-Technologien und Token-basierte Ökonomie beinhaltet. Die Entwicklung hin zu Web3 ist für Unternehmen aller Branchen von entscheidender Bedeutung. Diese innovative und dezentralisierte Technologie bringt Vertrauen, Sicherheit und Transparenz in die Geschäftsprozesse. Darüber hinaus eröffnet Web3 neue Möglichkeiten, die traditionellen Geschäftsmodelle grundlegend zu hinterfragen. In diesem Beitrag zeigen wir auf, welche Vorteile und Herausforderungen sich dadurch für deutsche Unternehmen ergeben.

Was ist Web3?

In den letzten Jahrzehnten hat das Internet eine bemerkenswerte Entwicklung vom statischen Web1 zum sozial vernetzten und zentralisierten Web2 durchlaufen. Aktuell befinden wir uns inmitten eines revolutionären Wandels: Web3 steht für die dritte Generation des Internets, die auf dezentralen Technologien wie der Blockchain  basiert und das Potenzial hat, die Art und Weise, wie wir online interagieren, Eigentum definieren und Mehrwert schaffen, grundlegend zu verändern.

In einer Zeit, in der Datenlecks, Überwachung und Vertrauensfragen große Aufmerksamkeit erregen, verspricht Web3 eine grundlegende Veränderung durch die Verankerung von Vertrauen, Sicherheit und Transparenz in digitalen Online-Prozessen. Sowohl Unternehmen als auch Endverbraucher, die das Internet in irgendeiner Form nutzen, werden von den Veränderungen, die Web3 mit sich bringt, zukünftig betroffen sein. Somit umfasst das Web3 eine breite Palette von faszinierenden Themen, die die Zukunft des Internets und der digitalen Interaktion bestimmen werden. 

Web3 Sector Views von Deloitte: Was bedeutet Web3 für verschiedene Industrien

CBDCs als Tor zum Web3 – Banken stehen vor der nächsten Welle der digitalen Transformation

Durch Central Bank Digital Currencies (CBDCs), also eine digitale Repräsentation von Bargeld, können Zentralbanken ihrem gesetzlichen Auftrag – der Bereitstellung eines staatlichen Zahlungsmittels – auch in einer Welt digitaler Zahlungssysteme nachkommen. Aus unseren „Web3 Sector Views“ geht hervor, dass vor allem junge Verbraucher einer digitalen Zentralbankwährung positiv gegenüberstehen. Allerdings hängt es stark von der konkreten Ausgestaltung einer CBDC ab, wie Banken am besten reagieren können.

Neue Highspeed-Netze als zentrale Enabler für Web3

Web3 Telekommunikationsnetze der neuen Generation und Web3 bilden eine Symbiose: Technologien wie Glasfaser und 5G schaffen die infrastrukturellen Grundlagen für das Internet der Zukunft. Gleichzeitig erhalten Netzbetreiber endlich den Killer-Use-Case im Consumer-Bereich, denn im Web3 gilt es, sehr große Datenmengen mit einem Höchstmaß an Sicherheit zu transportieren. Für Telekommunikationsanbieter ergeben sich somit neue Optionen bei Monetarisierung und Partnering – sofern sie zügig ihre Strategien an den Anforderungen des Internets der Zukunft ausrichten. 

Was bietet Web3 deutschen Unternehmen?

Mithilfe von Web3 können Unternehmen direkt mit anderen Organisationen und Personen interagieren und handeln, ggf. ohne den Bedarf für Mittelsmänner. Hierbei spielt die Blockchain-Technologie eine zentrale Rolle, da sie die Geschäftsprozesse optimiert, die Datensicherheit erhöht und für die Reduzierung von Betrug sorgt. Die Einführung von Kryptowährungen und Tokenisierung eröffnet neue Finanzierungsoptionen, z.B. dezentrale Finanzanwendungen (DeFi) und fördert den Aufbau loyalerer Kundenbeziehungen. Die Entwicklung von dezentralen Anwendungen (dApps) und Smart Contracts ermöglicht es, neue Produkte und Dienstleistungen zu schaffen, um traditionelle Geschäftsmodelle zu revolutionieren. Zudem werden der Besitz digitaler Assets und die Teilnahme an neuen Finanzmärkten wie etwa dezentralen Börsen und Kreditprotokollen erleichtert.

Auch das Metaverse gewinnt an Bedeutung, als eine virtuelle Umgebung, die weit über die bisherigen Vorstellungen von Sozialen Medien und Online-Interaktionen hinausgeht. Das Metaverse bietet Unternehmen weitere Perspektiven, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren, virtuelle Meetings und Konferenzen abzuhalten, Kunden zu erreichen und ihnen interaktive Erlebnisse anzubieten.

 Herausforderungen für Unternehmen

Damit die Vision von Web3 umgesetzt werden kann, müssen Unternehmen und Entwickler jedoch über die reine Technologie hinausblicken und sich auch mit den sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Auswirkungen auseinandersetzen. Daher ist es wichtig, dass Unternehmen auch die potenziellen Herausforderungen verstehen, die mit Web3 verbunden sind, einschließlich der regulatorischen Unsicherheiten. Hinzu kommt die Notwendigkeit, sich mit der Komplexität der Technologie auseinanderzusetzen, um technische Risiken und Skalierungshindernisse zu identifizieren und entsprechend zu adressieren.

Die Web3-Community ist eine ständig wachsende und kollaborative Gemeinschaft, die es Entwicklern ermöglicht, von den Ideen anderer zu lernen und sich in einem zunehmend dezentralisierten Ökosystem zu vernetzen. Für Internetnutzer verspricht Web3 mehr Kontrolle über persönliche Daten und ermöglicht eine neue Form digitaler Identität. 

Quelle: Deloitte
Bild: blacksalmon via stock.adobe.com

(Visited 54 times, 1 visits today)
Close