Written by 9:36 International

Finanzplätze Frankfurt und Busan arbeiten künftig enger zusammen

Die Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance (FMF) und das Busan-Finance-Center (BFC) werden künftig enger kooperieren. Die Präsidenten beider Institutionen, Jong Hwa Kim für das BFC und Gerhard Wiesheu für FMF, unterzeichneten am Donnerstag, dem 10. November, im Gebäude des Bankhaus Metzler in Frankfurt ein entsprechendes Memorandum of Understanding.

Die Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance (FMF) und das Busan-Finance-Center (BFC) werden künftig enger kooperieren. Die Präsidenten beider Institutionen, Jong Hwa Kim für das BFC und Gerhard Wiesheu für FMF, unterzeichneten am Donnerstag, dem 10. November, im Gebäude des Bankhaus Metzler in Frankfurt ein entsprechendes Memorandum of Understanding. Weitere Anwesende waren Tae-hyung Kwon, Manager des BFC, Adnan Shaikh, Mitglied des Präsidiums von Frankfurt Main Finance und Bürgermeister des FMF Mitglieds Stadt Eschborn, und der Geschäftsführer von FMF Hubertus Väth.

Beide Finanzplätze wollen die gemeinsame Weiterentwicklung aktueller, wichtiger Themen in den Bereichen FinTechs, ESG und Infrastruktur vorantreiben. Dazu sollen Webinare zu den genannten Themen angeboten sowie gemeinsam Veranstaltungen organisiert und besucht werden.

Gerhard Wiesheu, Präsident von Frankfurt Main Finance sagte: „Ich bedanke mich hiermit ausdrücklich beim Finance Center von Busan und insbesondere bei der Delegation aus Südkorea für die bisherige Zusammenarbeit und den weiteren gemeinsamen Schritt, den beide Finanzplätze gehen wollen.“

„Die Vereinbarung mit Frankfurt Main Finance (FMF) soll die Bereiche der Zusammenarbeit für beide Städte erweitern. Wir hoffen tiefe Einblicke zu erhalten, in welche Richtung Busan sich entwickeln sollte, um ein Finanzzentrum zu werden“, und fügte hinzu, dass „wir werden auch Best Practices in den Bereichen FinTech, ESG und Infrastruktur austauschen, die für FMF von zentraler Bedeutung sind“.

Die Zusammenarbeit mit Busan, der zweitgrößten Stadt Südkoreas, und dem Finanzplatz Frankfurt hat eine lange Tradition. Das Busan-Finance-Center möchte die Stadt zu einem internationalen Finanzzentrum in Nordostasien ausbauen. Bereits jetzt hat sich die Stadt zu einer führenden FinTech-Metropole in der Region entwickelt. Frankfurt und Busan werden in den nächsten Wochen und Monaten ihre gemeinsamen Pläne umsetzen und damit zusammen zur Stärkung ihrer jeweiligen Finanzplätze beitragen.

(Visited 34 times, 1 visits today)
Close