Written by 9:00 Finanzplatz, TOP-NEWS, Veranstaltung

3 Fragen an Corinna Egerer, Gründerin und Geschäftsführerin der Frankfurt Digital Finance

2019 gründeten Corinna Egerer und Max Hunzinger gemeinsam die Frankfurt Digital Finance. Seitdem hat sich die Konferenz zu einer der führenden Veranstaltungen am Finanzplatz Frankfurt entwickelt und hat dabei nicht nur nationale, sondern auch internationale Strahlkraft. Wir haben mit der Gründerin über den Weg dorthin und die kommende Konferenz gesprochen.

FMF: Die Frankfurt Digital Finance findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal am Finanzplatz statt. Wie hat sich die Konferenz seit ihrer Gründung vor fünf Jahren entwickelt? Welche Rolle spielen dabei der Finanzplatz und die hier ansässigen Partner?

Corinna Egerer: Seit unserer Premiere im Jahr 2020 haben wir uns als „Treffpunkt der Zukunftsmacher“ der europäischen Finanzindustrie fest im Veranstaltungskalender etabliert. Frankfurt Digital Finance bedient insbesondere die „modernen“ Finance-Themen und stellt nicht ein weiteres klassisches Banking Format dar.

Wir verstehen uns als Plattform-Konferenz, die Europas Finanzindustrie verbindet. Erstens bringen wir die unterschiedlichen Player, also Führungskräfte von traditionellen Finanzinstituten und Dienstleistungsunternehmen, Investoren, Fintech-Unternehmer, Professoren und öffentliche Entscheidungsträger zusammen. Zweitens behandeln wir die wichtigsten und jeweils aktuellen Zukunftsthemen der Branche und drittens bringen wir Vertreter weiterer europäischer Finanz-Hubs nach Frankfurt – wir sind also zwei Tage lang ein kleines Abbild eines europäischen Ökosystems!

Im Laufe der Jahre ist die Konferenz nicht nur quantitativ, also in Anzahl Themen, Rednern und Teilnehmern gewachsen, sondern auch vor allem europäisch. Wir sehen ein Jahr für Jahr immer internationaleres Teilnehmerfeld. Und wir wachsen weiter und freuen uns, dass die bevorstehende Konferenz nun sogar an zwei Tagen, erweitert um den „European Fintech Day“, stattfinden wird. Hier bringen wir spannende Fintechs aus ganz Europa an die Schnittstelle zu Banken, weiteren Kooperationspartnern und Investoren.

Frankfurt als offene und international geprägte Stadt in der Mitte Europas und der starke Finanzplatz mit seinen international führenden Banken, den wichtigsten europäischen Institutionen und der weiteren, erstklassigen Finanz-Community sind eine unverzichtbare Basis für eine solche Konferenz.

 

Die Finanzbranche befindet sich im Wandel und Digital Finance spielt dabei zunehmend eine bedeutende Rolle. Welche zentralen Themen werden auf der Konferenz behandelt und welche davon haben Ihrer Einschätzung nach das größte Transformationspotenzial?

Frankfurt Digital Finance steht für diverse Transformationsthemen: Nachhaltigkeit/ESG, Digitalisierungs-/Technologiethemen wie Künstliche Intelligenz inklusive GenAI und Open Finance & Payment. Zentral sind außerdem Trendthemen rund um Tokenisierung, Krypto- und Digital Assets. Auf der Agenda steht auch die Transformation der Finanzindustrie insgesamt in Bezug auf die sich wandelnde Rolle der traditionellen Banken und der neueren Marktteilnehmer/Fintechs und sich daraus ergebende Herausforderungen in Regulierung und Aufsicht.

Dieses Jahr setzen wir darüber hinaus einen inhaltlichen Fokus auf Europa mit den Themen „Digitaler Euro“ und „Europäische Kapitalmarktunion“; Letzteres ist die Basis dafür, dass wir als Kontinent die notwendigen Transformationsprojekte finanzieren können. Fintech Investment, also die Bereitstellung der notwendigen Finanzierungskette für junge Unternehmen, ist bei uns auch immer ein Fokus-Thema. Den Rahmen der Frankfurt Digital Finance setzen auch dieses Jahr zwei Unicorn-Gründer mit ihren ganz persönlichen Unternehmergeschichten: die Opening Keynote hält Eric Demuth, Gründer von Bitpanda, die Closing Keynote Valentin Stalf, der Gründer von N26.

Das größte Transformationspotential? Aus meiner Sicht hat das nicht EIN Thema, sondern es ist genau das Zusammenspiel der unterschiedlichen großen und neuen Themen. Ein Tipp hierzu: Wer zur Frankfurt Digital Finance kommt, kann sich danach sicher persönlich ein noch besseres Bild davon machen, welche Teile gewichtig sind und weiter wachsen.

 

In diesem Jahr wird es erstmals den European FinTech Day auf der Frankfurt Digital Finance geben. Könnten Sie die Beweggründe für diese Erweiterung erläutern und uns einen kleinen Einblick in das Programm geben?

Der European Fintech Day findet aus zwei Gründen statt: Erstens hatten wir letztes Jahr so viele Teilnehmer, dass uns klar war: Wir müssen wachsen! Zweitens fehlte ein solche Veranstaltung in Frankfurt, die Fintechs aus Europa hier mit den weiteren Stakeholdern, also mit Banken, Co-Innovationspartnern und VC-Investoren zusammenbringt.

Bei dieser neuen Veranstaltung werden erstklassige Fintechs aus verschiedenen Bereichen zusammenkommen, die Europas führende digitale Finanzzentren repräsentieren. Ziel ist es, in verschiedenen Formaten Möglichkeiten für diverse Kollaborationsansätze zu schaffen. Nach einem Opening Panel, das die unterschiedlichen Kooperationsszenarien mit Fintechs beleuchtet, steht im Zentrum „ThePitch“: Hier präsentieren sich internationale Fintechs aus den Bereichen ESG, GenAI, Digital Assets und Open Finance & Payment.

In einem weiteren Format, dem „MeetTheCEO“, gibt es die Gelegenheit zu intensivem Austausch mit den Gründern und CEO‘s von ScaleUps, also reiferen Fintechs. 4 MasterClasses rund um PR-und Medienarbeit, Fundraising und Regulierungsnovellen runden das Programm ab. Mit der Closing Keynote endet die Frankfurt Digital Finance 2024 am 8. Februar um 14 Uhr.

Über die Veranstaltung:

Vom 7.-8. Februar 2024 findet die fünfte Ausgabe der Frankfurt Digital Finance im Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt am Main statt. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung steht die Zukunftsfähigkeit des europäischen Finanzmarktes. Neu in diesem Jahr ist der European Fintech Day an Tag zwei, der die interessantesten FinTechs aus den führenden Fintech-Hubs Europas mit potenziellen Kunden, Partnern und Investoren zusammenbringt.

Die Frankfurt Digital Finance Konferenz schafft eine Umgebung, die Traditionen respektiert und Innovationen fördert. Die Vielfalt der Akteure, welche zur Frankfurt Digital Finance beitragen, ist ein Spiegel der modernen Finanzwelt. Die Konferenz forciert den Austausch, der über die Grenzen einzelner Sektoren, Marktteilnehmer und Länder hinausgeht und fördert wegweisende Dynamiken bei der Entwicklung von Kooperationen.

Frankfurt Digital Finance auf Social Media: #FDF2024

LinkedIn: Frankfurt Digital Finance
Instagram: @fdfconference
X: @fdfconference
YouTube: Frankfurt Digital Finance

Facebook
Twitter
LinkedIn
(Visited 201 times, 1 visits today)
Close