Metzler-Partner Wiesheu neuer Präsident von Frankfurt Main Finance

Das Präsidium von Frankfurt Main Finance hat heute Gerhard Wiesheu für die kommenden beiden Jahre zum Präsidenten der Finanzplatzinitiative gewählt. Der 58-jährige folgt auf Dr. Lutz Raettig, der nach zwölf erfolgreichen Jahren im Amt die Führung von Frankfurt Main Finance abgibt und Ehren-Präsident wird.


Dr. Thomas Book (Deutsche Börse AG), Dr. Ingo Wiedemeier (Frankfurter Sparkasse) und Adnan Shaikh (Bürgermeister der Stadt Eschborn) wurden neu in den Vorstand gewählt. Tarek Al-Wazir (Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen), Uwe Becker (Bürgermeister und Kämmerer der Stadt Frankfurt), Thomas Groß (Helaba), Nick Jue (ING-DiBa), Frank Kuhnke (Deutsche Bank), Dr. Cornelius Riese (DZ Bank) und Eva Wunsch-Weber (Frankfurter Volksbank) wurden als Vorstandsmitglieder bestätigt. Qua Amt als Vorsitzender der Gesellschaft für Risikomanagement und Regulierung e.V. ist Gerold Grasshoff (Boston Consulting Group) Mitglied des Vorstands von Frankfurt Main Finance.

Dank der unermüdlichen Arbeit von Dr. Lutz Raettig ist es in den vergangenen Jahren gelungen, den Brexit in einen großen Erfolg für Frankfurt, die Rhein-Main-Region und Hessen umzumünzen. Rund 30 internationale Großbanken werden künftig aus Frankfurt heraus ihre Europazentrale betreiben, darunter vier der fünf größten japanischen Banken und zwei der vier größten britischen Banken.

Gerhard Wiesheu ist seit 2001 für Metzler tätig. 2015 wurde er in den Kreis der persönlich haftenden Gesellschafter des Bankhauses B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA und 2012 in den Vorstand der B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG aufgenommen. Seit 2002 ist Herr Wiesheu Mitglied des Partnerkreises B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG und verantwortlich für das Geschäftsfeld Asset Management.

Er gehört seit 2017 Vorstand und Präsidium von Frankfurt Main Finance an und hat insbesondere die Aktivitäten zur Anwerbung japanischer Finanzinstitute maßgeblich unterstützt. Wiesheu ist seit 2011 Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreises und bereits seit 1987 im Japan-Geschäft aktiv.

Dr. Lutz Raettig ist Mitglied der Aufsichtsräte der Morgan Stanley Europe Holding SE, Morgan Stanley Europe SE and der Morgan Stanley Bank AG. Von 1995 bis 2005 war er Vorsitzender des Vorstandes der Morgan Stanley Bank AG Frankfurt. Außerdem war er Vice Chairman Europe und verantwortete das Geschäft der Gruppe in Deutschland und Österreich. Vor seinem Wechsel zu Morgan Stanley arbeitete Lutz Raettig acht Jahre als Generalbevollmächtigter bei der Commerzbank AG in London und New York, u.a. als Leiter des Investment Banking, Leiter des Global Corporate Banking und zuletzt als Co-Head der Region Nordamerika in New York. Zuvor war er 18 Jahre bei der Westdeutschen Landesbank (WestLB) tätig, vornehmlich in den Bereichen Investment Banking, Capital Markets und Corporate Banking.


Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen, sagt: „Frankfurt Main Finance ist seit zwölf Jahren das Sprachrohr des Finanzplatzes Frankfurt und damit auch eine der gewichtigsten Stimmen für den Finanzplatz Deutschland. Dr. Lutz Raettig und sein Team haben sich besonders seit dem Brexit-Votum um den Standort verdient gemacht. Gemeinsam sind wir nach New York gereist, um die US-amerikanischen Banken von Frankfurt zu überzeugen. Heute haben sich vier der sechs größten US-Banken für Frankfurt als Europazentrale entschieden. Das ist ein großer Erfolg für die Stadt Frankfurt, Hessen und Deutschland insgesamt! Ausdrücklich danken möchte ich Dr. Raettig auch für seine Mitarbeit im hessischen Finanzplatzkabinett! Herrn Wiesheu wünsche ich viel Erfolg im neuen Amt!“

Tarek Al-Wazir, Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sowie stellvertretender Ministerpräsident des Landes Hessen, sagt: „Sie, Dr. Raettig, waren die Stimme des Finanzplatzes und sein Gesicht, der wesentliche Treiber zahlreicher Initiativen.  Sie haben immer auf die sinnstiftenden und wertbringenden Leistungen der Finanzbranche für Gesellschaft und Wirtschaft hingewiesen und erheblich zur Weiterentwicklung des Finanzplatzes beigetragen. Ich freue mich, dass Sie dieses Engagement nun als Ehrenpräsident fortsetzen werden.“

Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, sagt: „Die Finanzbranche ist ein zentraler Pfeiler unserer Stadt. Unter den 100 größten Gewerbesteuerzahlern der Stadt Frankfurt ist mittlerweile jeder achte ein Kreditinstitut aus dem Ausland. Dr. Lutz Raettig hat als Präsident von Frankfurt Main Finance und langjähriger ehrenamtlicher Stadtrat viel für Frankfurt bewegt, wofür ich ihm im Namen des Magistrats und persönlich herzlich danken möchte. Er ist ein Bankier alter Schule und im besten Sinne dem Gemeinwohl verpflichtet. Herrn Wiesheu wünsche ich allen erdenklichen Erfolg in seiner neuen Aufgabe. Auf gute Zusammenarbeit!“

Gerhard Wiesheu sagt: „Frankfurt Main Finance wurde 2008 als Stimme des Finanzplatzes gegründet, und Frankfurt hat von der erfolgreichen Arbeit meines Vorgängers Lutz Raettig enorm profitiert. Er hat es gemeinsam mit seinem Team geschafft, Impulsgeber und Sprachrohr für den Finanzplatz zu werden: Durch sein langjähriges Engagement hat er Brücken zwischen Politik und Wirtschaft geschlagen, den Finanzplatz Frankfurt international noch stärker verankert und war gleichzeitig immer ein Pionier für modernes, zukunftsorientiertes Banking. Ich danke ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für den Finanzplatz Frankfurt und freue mich darauf, seine Arbeit fortsetzen zu dürfen.“

Dr. Lutz Raettig sagt: „Nach zwölf bewegten Jahren an der Spitze von Frankfurt Main Finance ist es nun an der Zeit Platz für einen Nachfolger zu machen. Auf Gerhard Wiesheu, auf den ich große Stücke halte, warten nun neue Herausforderungen und ein klasse Team hinter den Kulissen. Ich wünsche ihm für seine Amtszeit alles Gute und eine glückliche Hand. Den Finanzplatz zu vertreten war mir stets Freude und Ehre zugleich.“