Written by 9:57 Finanzplatz, Mitglieder, Nachhaltigkeit

Schalast verschreibt sich den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung

FMF-Mitglied Schalast verschreibt sich als Kanzlei den Zielen der United Nations (UN) für nachhaltige Entwicklung

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, „SDGs“) sind wesentlicher Teil eines globalen Plans zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten.

Prof. Dr. Christoph Schalast, Gründer und Managing Partner der Kanzlei, erläutert: „Wir wollen als Kanzlei einen Beitrag zum positiven gesellschaftlichen Wandel leisten. Für uns sind die SDGs kein abstraktes Wünsch-Dir-Was. Wir identifizieren uns damit; sie leiten sehr konkrete und einflussreiche Entscheidungen in unserem Anwaltsalltag. Deshalb bekennen wir uns deutlich dazu und haben in der Kanzlei entsprechende Compliance Strukturen geschaffen.“

So wurden bereits über alle Standorte und Hierarchiegruppen einheitliche und bindende Compliance-Anforderungen im Sinne der Nachhaltigkeitsziele eingeführt. Besonders im Fokus stehen die Themen Gesundheit / Wohlergehen, Hochwertige Bildung, Geschlechtergleichheit, Bezahlbare und saubere Energie, Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, Innovation, Industrie und Infrastruktur.

Diese sieben Ziele haben besondere Bedeutung in den Kanzleistrukturen – z.B. durch Hochschulkooperationen und entsprechenden Weiterbildungsmöglichkeiten für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen – sowie für die Auswahl und Ausgestaltung der Mandatsarbeit. Als beispielhaft kann hier der kürzliche Zugang der Energierechtsexpertinnen Janka Schwaibold (Partner) und Viktoria Boss (Counsel) im Hamburger Büro gelten.

Zudem ist die Kanzlei als klimaneutrale Kanzlei zertifiziert und Teil der Climate Neutral Now Initiative. Ein deutliches Bekenntnis zu den UN-Nachhaltigkeitszielen ist allerdings die Einführung der neuen Rolle „SDG Officer / SDG Beauftragte.“
Die neue SDG-Beauftrage Lisa Duwald betont: „Ich freu mich auf meine neue Position, schließlich wird sie – soweit ich weiß, überhaupt zum ersten Mal in einer deutschen Kanzlei – ganz neu geschaffen. Ich habe Schalast immer schon geschätzt, weil soziale Werte hier wichtiger sind als Profitmaximierung. Dass ich nun sogar aktiv und qua Amt darauf einwirken kann, Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen, bestätigt meinen Weg und macht mich und auch stolz auf unsere Kanzlei.”

Prof. Dr. Andreas Walter, LL.M. ist Partner (Deputy Managing Partner) und Leiter der Praxisgruppe Banking & Finance, ergänzt: „Ich bin begeistert zu sehen, mit wie viel Leidenschaft unsere jungen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte für Nachhaltigkeit einstehen. Die Überzeugung, dass wir als Rechtsanwälte durch unser Fachwissen und unsere vermittelnde Beratungsfunktion gleich auf doppelte Weise die UN-Ziele unterstützen können und wollen, eint uns als Kanzlei. Mehr noch: Unsere Mandanten schätzen und empfehlen uns ganz bewusst wegen dieser Haltung.“

Schalast will als Kanzlei einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leisten. Deshalb hat die Kanzlei für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – gleich welche Funktion und Hierarchieebene – bindende Standards und Handlungsanforderungen aus den SDG abgeleitet. Hierzu gehört insbesondere das aktive Einbeziehen der SDGs in der Mandatsarbeit. Die Funktion als Intermediär soll genutzt werden, um zur Erreichung der SDGs beizutragen: Durch die Rechtsberatung können die Anwältinnen und Anwälte der Kanzlei sowohl das Anliegen der Ziele für nachhaltige Entwicklung verbreiten als auch auf die Umsetzung der Ziele in Unternehmensstrukturen und -kulturen hinwirken.

Quelle: Schalast
Titelbild: 17ziele.de 

Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
(Visited 16 times, 1 visits today)
Close