Written by 15:39 Finanzplatz, International, Veranstaltung

100 Women in Finance

Frankfurt am Main / New York. Die internationale  Organisation „100 Women in Finance“ geht hierzulande am 4. Mai 2021 mit einem Germany Launch als virtuelle Auftaktveranstaltung an den Start. Frankfurt soll dabei voraussichtlich  27. Standort werden. 

Mit einer Kanzlerin an der Spitze und einer hier in Frankfurt ansässigen Frau in der Führungsetage der Europäische Zentralbank, meint man Deutschland sei langsam angekommen. 63 Jahre später, hin zu mehr Egalität, tut sich jedoch nur
langsam etwas.

Finanzkrisen, neue Skandale und die allgemein öffentliche Wahrnehmung der Finanzbranche sind es jedoch meist, die Frauen davon abhalten, ihren Karriereweg in diese Richtung einzuschlagen. Obwohl die Kluft seit dem Beginn der 00er Jahre allmählich kleiner zu werden scheint, sprechen viele Tatsachen aber eine ganz andere Sprache. Traditionelle Normen und das allbeliebte Kastendenken sorgen leider noch immer viel zu häufig für die Einteilung in Schubladen. 

– Dass dies aber paradox ist und nur der Bestätigung von grobgezimmerten Rollenbildern dient, zeigen uns CEO’s, wie Christine Lagarde und Mary Callahan Erdoes. 

Das die Finanzbranche als männerdominiert und sehr wettbewerbsorientiert gilt ist keine Frage. So sind es nicht einmal die immerwährenden Vorurteile, die Frauen davon abhalten, den Weg in eine andere Richtung zu gehen, sondern vielmehr die mangelnden Vereinbarkeiten der Branche mit den eigenen Moralvorstellungen.  

Die in New York gegründete Initiative 100 Women in Finance setzt sich dafür ein, Frauen mehr Gehör in der Finanzwelt zu verschaffen und es ihnen zu ermöglichen, ihr berufliches Potenzial in jeder Karrierestufe vollends ausschöpfen zu können. 

Die perpetuelle Intention dabei:

A Mission to Realize our Vision“. 

Die Mitglieder wollen nicht nur inspirieren, sondern auch ausstatten –für eine neue Generation von Führungskräften. Eine Generation, in der Frauen als auch Männer als Investmentprofis und Führungskräfte tätig sind, gleichberechtigt in Leistung und Einfluss. Die allweil stützenden Säulen dabei: Bildung, Peer Engagement und Impact. 

Finanzen und Frauen werden also häufig noch als Begriffe verstanden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie passen für einige nicht zusammen und können nicht als eins definiert werden, zwei Aspekte, die sich aber nur miteinander vereinen lassen, wenn man es zulässt.  

Fakt ist: In kaum einem anderen Land der Welt haben Frauen mehr Freiheit und sind weniger Vorurteilen ausgesetzt, aber: bisweilen immer noch nicht in der Berufswahl. Das soll sich nun, auch mithilfe dieser großartigen Initiative, ändern. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: Emiliano Bar/Unsplash   

Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
(Visited 210 times, 1 visits today)
Close