Written by 12:14 Finanzplatz, FinTech

5 Jahre TechQuartier

Heute vor 5 Jahren, am 16. Dezember 2016, öffnete das TechQuartier seine Türen für die Start-up-Community und begann mit dem Ausbau des wirtschaftlichen Potenzials in der Region Frankfurt Rhein-Main.

Am 16. Dezember 2016 öffnete das TechQuartier seine Türen für die Start-up-Community und begann mit dem Ausbau des wirtschaftlichen Potenzials in der Region Frankfurt Rhein-Main. Die Gründer Dr. Sebastian Schäfer und Dr. Thomas Funke erschufen eine Plattform, die Unternehmertum und Innovation verbindet und Synergien erzeugt.

Starke Unterstützung erhielt das TechQuartier von Beginn an vom Wirtschaftsministerium Hessen. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir resümiert:

„Das TechQuartier in Frankfurt am Main hat sich in nur fünf Jahren zu einem Fixpunkt der internationalen Start-up-Szene entwickelt. Der Kreis seiner Mitglieder und Partner reicht weit über die Grenzen Deutschlands hinaus und ist längst nicht mehr auf die Finanzbranche beschränkt. Das TechQuartier ist heute ein renommiertes Kompetenzzentrum, das Zukunftsvisionen entwickelt und als Anlaufstelle für Start-ups aus der Region und aus der ganzen Welt dient. Wir sind stolz darauf, dass wir seine Gründung anstoßen konnten und freuen uns, in ihm nun einen herausragenden Partner bei der Förderung von Start-ups und der Entwicklung eines Innovationsökosystems zu haben.“

Zu den öffentlichen Gründungsakteuren zählen auch die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen – WIBank, die Goethe-Universität Frankfurt, die Stadt Frankfurt am Main und die Technische Universität Darmstadt.

Mehr als 700 Start-ups und 150 etablierte Unternehmenskunden

Die kuratierte TechQuartier-Community besteht inzwischen aus mehr als 500 Start-up-Mitgliedern sowie Scale-ups, Unternehmen, Investoren, Universitäten, Behörden und Institutionen.

Vertretene Start-up-Branchen:

  • FinTech 32%
  • GreenTech 16 %
  • IT und Software 15%
  • KI, Big Data & Analytik 8%
  • LegalTech, Cybersecurity, EdTech, PropTech und andere 29%

Seit dem Start vor fünf Jahren waren insgesamt 706 Start-ups Teil der Community, darunter erfolgreiche Unternehmen wie Emma, Clark, Tink, Fireblocks, Mambu und Finanzguru.

Um den wichtigsten Teil seiner Community zu feiern, präsentiert der Startup Accelerator fünf Tage lang jeden Tag 100 Startups in seinem Newsletter (hier abonnieren). 

Insgesamt haben die Start-ups in der Community seit 2018 rund 3 Milliarden Euro an Funding eingeworben (öffentliche verfügbare Daten). Zu den Partnern und Sponsoren zählen die Commerzbank AG, Microsoft, VISA, Deutsche Börse Group und viele mehr.

Förder- und Weiterentwicklungsprogramme

In den letzten fünf Jahren hat das TechQuartier 40 Förder- und Weiterentwicklungsprogramme konzipiert und umgesetzt, an denen rund 445 Start-ups teilgenommen haben. Diese Programme haben Lösungen für Fraport, die Rentenbank, die GIZ GmbH, die Deutsche Bundesbank und andere entwickelt. Zusätzlich haben 1650 Studierende und junge Berufstätige an einem der fünf Bildungsprogramme der letzten zwei Jahre teilgenommen: drei Klassen von TechTalents mit EintrachtTech, AiTalents und das aktuelle Honors Degree Program mit vier lokalen Universitäten. Alle Programme wurden sowohl persönlich im TechQuartier als auch virtuell durchgeführt und bringen Gründer aus der ganzen Welt zusammen.

Coworking – Infrastruktur für 176 Start-up-Mieter

Bevor die Pandemie ausbrach, arbeiteten rund 200 Innovator:innen und Gründer:innen im TechQuartier. Aktuell coworken 160 Personen auf den beiden Etagen, die das TechQuartier im Pollux angemietet hat. Neben Start up-Gründer:innen und Scale-ups wie Finleap, Fintus, RoomHero, Tradeshift, WeProfit und Zuora ist das TechQuartier auch zu Hause des DZBank Innovation Labs und von TedXFrankfurt.

Ausblick: Trends- und community-basierter Innovationsmanagement-Anbieter und Ökosystementwickler

Das TechQuartier hat den Finger am Puls der Trends: künstliche Intelligenz, nachhaltige Finanzen und Quantencomputertechnologie sowie die internationale Fintech-Szene. Passgenau entwickelt das Team des TechQuartiers fortlaufend innovative Programme und Projekte, die an Trends anknüpfen und den Austausch zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen fördern und dabei Synergien schaffen.

So treibt das TechQuartier überregional die Initiative FBDC seit 2019 voran und ist seit Januar 2021 Konsortialführer des safeFBDC-Forschungsprojekts, welches vom BMWi gefördert wird und der Use Case von Gaia-X in der Finanzdomäne ist. Auch am EuroDaT-Projekt, welches auf die Etablierung eines neutralen Datentreuhänders abzielt, ist das TechQuartier als Partner beteiligt. Zudem hat das Land Hessen dem TechQuartier das Mandat zur Verwaltung des Start-up-Ökosystem der Region Frankfurt Rhein-Main für die nächsten drei Jahre zugesprochen.

Titelbild, Text und Video: TechQuartier.

(Visited 117 times, 1 visits today)
Close