Written by 17:00 Finanzplatz, FinTech, Mitglieder, TOP-NEWS

Growth Alliance – Rentenbank’s AgTech & FoodTech Bootcamp kommt zurück, um deutsche Startups zu unterstützen

Der Fokus liegt dieses Jahr auf der Förderung innovativer Startups mit nachhaltigen Werten entlang der gesamten Agrar- und Lebensmittelwertschöpfungskette. Am letzten Tag des Bootcamps (6. Juli) findet ein Demo Day statt, bei dem die teilnehmenden Startups die Möglichkeit haben, ihre Ideen öffentlich (vor Ort und online per Livestream) zu präsentieren.

Ein kleines Leuchtschild, das auf einer Fensterbank steht. Auf dem Schild steht "Turn Ideas into Reality".
  • Bewerbungen für ein dreitägiges Bootcamp der Rentenbank werden ab sofort entgegengenommen. Das Bootcamp findet im TechQuartier, einem Innovations-Hub in Frankfurt, statt. Zehn Startups werden für das kostenlose Programm zugelassen.
  • Der Fokus liegt dieses Jahr auf der Förderung innovativer Startups mit nachhaltigen Werten entlang der gesamten Agrar- und Lebensmittelwertschöpfungskette. Am letzten Tag des Bootcamps (6. Juli) findet ein Demo Day statt, bei dem die teilnehmenden Startups die Möglichkeit haben, ihre Ideen öffentlich (vor Ort und online per Livestream) zu präsentieren.
  • In den letzten vier Jahren konnte das gemeinsame Programm von der Rentenbank und TechQuartier bereits dazu beitragen, dass fast 50 deutsche Start-ups Zugang zu einem großen Netzwerk und möglichen Investoren erhalten haben. In diesem Sommer wird das Bootcamp zu einem größeren, mehrphasigen Programm ausgebaut.

Ein Zeitplan, genauere Informationen zur Zielgruppe sowie der Link zur Bewerbung finden sich hier.

AgTech & FoodTech Startup Bootcamp

Zum fünften Mal veranstalten das TechQuartier und die Landwirtschaftliche Rentenbank ein mehrtägiges Bootcamp für deutsche Start-ups aus den Bereichen AgTech, FoodTech und Bioökonomie. Bewerbungen werden bis zum 1. Mai 2022 entgegengenommen.

Die Growth Alliance – Rentenbank’s AgTech & FoodTech Startup Bootcamp findet vom 4. bis 6. Juli 2022 in Frankfurt im TechQuartier statt. Der Fokus des diesjährigen dreitägigen Bootcamps liegt auf der Förderung innovativer Startups mit nachhaltigen Werten entlang der gesamten Agrar- und Lebensmittelwertschöpfungskette. Am Ende des Bootcamps haben die Startups bei einem Demo Day (6. Juli) die Möglichkeit, ihre Ideen öffentlich zu präsentieren und ein Preisgeld von 5.000 € für weitere Investitionen in ihr Unternehmen zu gewinnen.

„Als Rentenbank unterstützen wir den Wandel zu einer nachhaltigen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Diese Transformation ist eine große Herausforderung. Doch wo es Herausforderungen gibt, sind auch Lösungen gefragt – und das bietet große Chancen für AgTech-, FoodTech- und Bioökonomie-Startups! Wir sind stolz darauf, diese Startups mit unserem Bootcamp auf ihrem Weg von der Entwicklung einer innovativen Geschäftsidee hin zu einem erfolgreichen Unternehmen zu unterstützen“, so Nikola Steinbock, Vorstandssprecherin der Rentenbank

Wie Startups sich bewerben können

Die Teilnahme an dem kostenlosen Bootcamp bietet für Gründer zahlreiche Vorteile: sie erhalten Zugang zu Workshops und Einzelgesprächen mit Experten aus diversen Bereichen wie Politik, Datenwissenschaft und Marketing. Themen wie Wachstumsstrategien, Teambildung, Datenschutzbestimmungen, Investorenreife, Verhandlungstechniken, Pitching und Storytelling werden in der Tiefe erörtert.

Nur zehn Startups werden zum Bootcamp zugelassen.

Gründer werden ermutigt, sich zu bewerben, wenn sie die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Ihr Startup arbeitet an einer innovativen Lösung in den Bereichen AgTech, FoodTech oder Bioökonomie
  • Ihr Startup ist in Deutschland ansässig.
  • Ihr Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, Produkte und Dienstleistungen für andere Unternehmen anzubieten (z.B. B2B oder B2B2C).

Die Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Ihr kommt bei der Initiierung der Veranstaltung, die auf die Vernetzung und Schaffung von Synergien zwischen Startups und etablierten Unternehmen abzielt, eine besondere Rolle zu.

Frühere Bootcamps haben dazu beigetragen, dass Startups wie der letztjährige Gewinner Organifarms, sich weiterentwickeln konnten. Organifarms automatisiert komplexe Prozesse im geschützten Obst- und Gemüseanbau.

Weitere ehemalige Gewinner

  • Spoontainable – ein Startup das essbare Kekslöffel herstellt, die Plastiklöffel für Eiscreme ersetzen sollen. (Gewinner aus dem Jahr 2020)
  • Corvitac – Das Startup hat ein Kamerasystem mit KI-Technologie entwickelt, das das Problem des ungenauen und manuellen Zählens von Schweinen löst. (Zweitplatzierte aus dem Jahr 2020)
  • Circular Carbon – Das Startup entwickelt pflanzliche Holzkohle aus recycelten Materialien. Sie sind einer der führenden Hersteller und Lieferant von Biokohle. (Drittplatzierte aus dem Jahr 2020)
  • BEEsharing: Bestäuber werden zwischen Imkern und Landwirten auf einer Online-Plattform ausgetauscht. Die Bienen können bestellt und zu den entsprechenden Feldern in Deutschland transportiert werden. (Gewinner aus dem Jahr 2019)
  • MonitorFish: Monitorfish arbeitet an der Echtzeit- und Früherkennung von Fischkrankheiten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz. (Gewinner aus dem Jahr 2018)

Die Zukunft gestalten

Gemeinsam mit dem TechQuartier erweitert die Rentenbank das Bootcamp in diesem Jahr zu einem größeren, mehrstufigen Programm. Dieses wurde gemeinsam entwickelt, um mehr deutsche Start-ups in allen Entwicklungsstadien von der Orientierungsphase bis hin zur Wachstumsphase zu unterstützen.

„Gemeinsam mit der Rentenbank haben wir in den letzten vier Jahren ein Ökosystem für Innovationen in der deutschen AgTech- und FoodTech-Branche geschaffen. Indem wir Partner, Investoren und Experten mit Gründern aus ganz Deutschland vernetzen, ermöglichen wir die Entfaltung von Potenzialen innovativer Technologien und fördern gleichzeitig das Unternehmertum in der Branche“, sagte Lucas Schmitt, Head of Innovation Products bei TechQuartier. „Aufbauend auf den Erfolgen der letzten Jahre arbeiten wir gemeinsam mit der Rentenbank daran das Bootcamp zu einem ganzheitlichen Programm zur Förderung von Gründern – von der Orientierungsphase bis hin zur Wachstumsphase – auszubauen.“

Mehr zu dem Programm wird während des Demo Days, der live am 6. Juli stattfinden wird, bekanntgegeben.

Die Zusammenarbeit von der Rentenbank und TechQuartier hat dazu beigetragen, dass fast 50 deutsche Start-ups Zugang zu einem Netzwerk und möglichen Finanzierungspartnern erhalten haben. Das Programm basiert auf der Expertise von TechQuartier in der Orchestrierung von Innovation durch die Verbindung von etablierten Unternehmen mit aufstrebenden Startups und der Identifikation von Chancen für erfolgreiche Geschäftsmodelle.

Über TechQuartier

Das TechQuartier ist ein community-based Innovationmanager und Builder eines Ökosystems für Startups und Unternehmen, um gemeinsam digitale Lösungen zu entwickeln. Die Community besteht aus mehr als 500 Startups sowie Scaleups, Unternehmen, Investoren, Universitäten, Regulierungsbehörden, öffentlichen Verwaltungen und Institutionen. Das TechQuartier verfügt über ein tiefes Verständnis des globalen FinTech-Umfelds, erforscht aber auch Trends wie künstliche Intelligenz, Datenanalyse, ESG, nachhaltige Finanzen, Cloud- und DLT-Technologie in verschiedenen Branchen für aufstrebende Sektoren wie InsurTech, GreenTech, AgTech, RegTech und GovTech.  

Gemeinsam mit seinen Partnern steuert das TechQuartier auch größere strategische Projekte wie das Financial Big Data Cluster (safeFBDC) und das regionale Startup-Ökosystem-Management-Mandat für die Rhein-Main-Region. Die Talententwicklung in Zusammenarbeit mit Universitäten spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Möglichkeiten für die Community. 

In Frankfurt unterstützt das TechQuartier Innovatoren auch in seinen Coworking- und Eventflächen.

Über die Landwirtschaftliche Rentenbank

Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert sie agrarbezogene Vorhaben durch zinsgünstige Finanzierungen, die sie wettbewerbsneutral über die Hausbanken vergibt. Sie refinanziert Banken, Sparkassen und Gebietskörperschaften mit Bezug zum ländlichen Raum. Die Gewinnverwendung unterliegt ebenfalls dem Förderauftrag. Die Bank ist eine bundesunmittelbare Anstalt des öffentlichen Rechts, deren Grundkapital von der Land- und Forstwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland aufgebracht wurde. Sie unterliegt dem KWG und wird von der BaFin und der Bundesbank beaufsichtigt. Die Förderbank refinanziert sich an den Finanzmärkten und gehört zu den wenigen Triple-A-Adressen Deutschlands.

(Visited 108 times, 1 visits today)
Close