Beiträge

DFB-Pokal erobert die Hauptbühne beim BigCityBeats WORLD CLUB DOME

BigCityBeats, die Marke, die mit dem WORLD CLUB DOME Zero Gravity als erster Club der Welt in der Schwerelosigkeit Musikgeschichte schrieb und bereits mehr als eine Milliarde Menschen erreichte, feiert seit sechs Jahren auch in der Frankfurter Commerzbank-Arena gigantische Erfolge. Mit dem BigCityBeats WORLD CLUB DOME verwandelt sich die Heimspielstätte der Frankfurter Eintracht jeweils im Juni für drei Tage in den „größten Club der Welt“. 2018 tanzten in der Bankenmetropole 160.000 Fans aus 70 Ländern zu den Beats der besten DJs unserer Zeit.


Gefeiert wurde im Mai dieses Jahres bei Eintracht Frankfurt auch aus einem anderen Grund. Der traditionsreiche Fußball-Club vom Main hatte das Finale um den DFB-Pokal gewonnen und damit ein kleines Fußballwunder geschafft. Grund genug, eine Verbindung zwischen Frankfurter Dance- und Fußball-Club zu kreieren! Und so flogen Eintracht Frankfurt-Präsident Peter Fischer und BigCityBeats-Geschäftsführer Bernd Breiter den DFB-Pokal gemeinsam mit dem Helikopter in die CommerzbankArena. Mehr als 50.000 elektronische Musikfans feierten auf dem Mainfloor im Stadion den Pokal und die Helden, die ihn geholt hatten.

Stadtrat Markus Frank, Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr der Stadt Frankfurt am Main: „Als Schirmherr des BigCityBeats WORLD CLUB DOME und Dezernent für Sport der Stadt Frankfurt bin ich glücklich, dass die beiden größten ‚Clubs’ aus Frankfurt so erfolgreich sind und sich jetzt auch noch auf diese Weise verbunden haben. Der ‚größte Club der Welt’ in der Frankfurter Commerzbank-Arena ist international zum Markenzeichen geworden. Spätestens mit dem Sieg des DFB-Pokals wurde auch die Frankfurter Eintracht zum internationalen Markenzeichen. Ein ganz großes Dankeschön im Namen der Stadt Frankfurt am Main an das Frankfurter Familienunternehmen von Carina und Bernd Breiter sowie unseren Fußball-Club: die BigCityBeats GmbH und Eintracht Frankfurt sind Frankfurt-Botschafter par Excellence.“

Bernd Breiter, Geschäftsführer BigCityBeats GmbH: „Es war ein unglaubliches Gefühl, den DFB-Pokal in den Händen zu halten und gemeinsam mit Peter Fischer den über 50.000 elektronischen Musikfans aus 70 Ländern zu präsentieren. Mögen Sport und Kultur doch so unterschiedlich sein, das ausgelassene Feiern verbindet sie. Musik und Fußball setzten jeweils für sich schon eine gigantische Energie frei. Was aber entstehen kann, wenn sich beides miteinander verbindet, durften wir beim WORLD CLUB DOME in Frankfurt miterleben. Danke Eintracht Frankfurt für diese Möglichkeit!“

Peter Fischer, Präsident Eintracht Frankfurt: „Einmal auf der Hauptbühne des ,größten Clubs der Welt’ stehen und das auch noch mit dem DFB-Pokal in den Händen. Auch wenn wir von Eintracht Frankfurt einige Jahre warten mussten, bis wir wieder einen Titel gewinnen konnten, das Feiern haben wir nicht verlernt. Und beim WORLD CLUB DOME vor einem so internationalen Publikum den DFB-Pokal und unser Team zu präsentieren, trägt dazu bei, Eintracht Frankfurt weltweit noch bekannter zu machen.“

Axel Hellmann, Vorstandsmitglied Eintracht Frankfurt: „Der BigCityBeats WORLD CLUB DOME und Eintracht Frankfurt sind zwei Erfolgsgeschichten aus Frankfurt. Der ,größte Club der Welt’ hat im Kulturbereich eine immense Bedeutung für die Stadt und bringt viele musikinteressierte Menschen hierher. Vielleicht konnten wir einige davon auch für Eintracht Frankfurt begeistern.“

Jetzt gibt es diesen emotionalen Moment – passend zur Fußball-WM – unter folgenden Link noch einmal auf Video.

Quelle: BigCityBeats

Frankfurt Main Finance Cup 2016: Eintracht Frankfurt gewinnt 3:1 gegen Celta de Vigo

Mit gleich zwei Veranstaltungen bekannte sich der Finanzplatz nun schon zum dritten Mal  zum Fußball in Frankfurt. Mit dem Frankfurt Main Finance Cup knüpft die Veranstaltung an den Erfolg der vergangenen Jahre an.

In diesem Jahr wurde der Frankfurt Main Finance Cup zwischen der Eintracht Frankfurt und dem spanischen Spitzenclub Celta Vigo ausgetragen. In der ganzen Region ist die Saisoneröffnung zu einem Highlight für die ganze Familie, für große und kleine Fußballfans geworden, auch wegen den Veranstaltungen rund um das eigentliche Spiel. Gerade die Autogrammstunden und Fotosessions mit den Spielern, aber auch die Präsentation der Mannschaft und der neuen Heim-Trikots sorgen für Begeisterung.

Schon am Samstagabend luden die Stadt Frankfurt, Eintracht Frankfurt und Frankfurt Main Finance zu einem Abendempfang anlässlich des Frankfurt Main Finance Cups in die Alte Oper. Mit prominenten Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft. Zudem konnten hier die Spieler der Eintacht und beide Trainer empfangen werden. In einer kurzweiligen Diskussionsrunde brachten Fredi Bobic und Nico Kovač ihren Optimismus für die anstehende Sasion zum Ausdruck. Für Frankfurt Main Finance e.V. fasste der Geschäftsführer Hubertus Väth die Bedeutung des Themas Fußball und die Vorfreude auf das anstehende Spiel zusammen: „Auch in diesem Jahr möchten wir wieder mit dem Frankfurt Main Finance Cup ein Signal vom Finanzplatz aussenden. Mit internationaler Strahlkraft spielen die Eintracht und die Finanzbranche in einem Team. Das Thema Fußball beherrscht montagvormittags die Gespräche auf den Fluren der Banken. Diese enge Verbindung leben wir morgen mit dem Spiel gegen die spanische Mannschaft Celta Vigo.“

Im Saisoneröffnungsspiel, dem Frankfurt Main Finance Cup, am 14. August konnte die Eintracht mit einem klaren 3:1 gegen den spanischen Gast Celta de Vigo deutlich überzeugen. Nach Toren von Hrgota (11., 49.), Hugo Mallo (Eigentor, 80.) und einem Gegentreffer durch Sisto (58.) besiegte die Eintracht Celta de Vigo mit 3:1 (1:0). Die Eintracht wurde damit Gewinner des Frankfurt Main Finance Cups 2016.

 

Frankfurt Main Finance Cup – Schwarz weiß, wie scheeee

Bei besten Fußballwetter und vor großartiger Kulisse begeisterten die Spieler über 40.000 Zuschauer. Die spielfreudigen Gäste des spanischen Europa-League-Teilnehmers probierten es in der Anfangsphase mit langen Bällen, konnten jedoch keine wirkliche Torgefahr kreieren. Auf Seiten der Eintracht stand der schwedische Neuzugang Hrgota goldrichtig und hatte keine Mühe, die Eintracht in Führung zu bringen. So gelang ihm in der elften Spielminute das 1:0 zu erzielen und in Minute 49 erhöhte des 23-Jährige zudem zum 2:0. Ausgerechnet während einer extrem starken Phase der Eintracht in der zweiten Halbzeit gelang es den Gästen, auf 1:2 zu verkürzen: Nach einem perfekten Pass in die Schnittstelle der Frankfurter Abwehr war Sisto von Celta de Vigo plötzlich frei vor dem Tor und ließ dem Frankfurter Schlussmann keine Chance. Mit einem dritten Tor für die Eintracht in Spielminute 80 stand das Ergebnis fest: Die Eintracht konnte den Frankfurt Main Finance Cup mit einem 3:1 für sich entscheiden. Für Frankfurt Main Finance e.V. übergab Dr. Jochen Biedermann den Cup an Eintracht Kapitän Alexander Meier. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Die Trophäe wird nun die beiden Pokale des Frankfurt Main Finance Cups von 2014 und 2015 im Eintracht Museum ergänzen.

Frankfurt Main Finance Cup

Frankfurt Main Finance Cup 2016 – Eintracht Frankfurt gegen Celta de Vigo

„Schwarz-weiß wie scheeee!“ so lautet das Motto der Frankfurter Eintracht zur traditionellen Saisoneröffnung in der Commerzbank-Arena. Am 14. August 2016 öffnen um 10 Uhr die Pforten zu einem Tag voller Spiel, Spaß und Spannung. Neben den vielen Attraktionen auf dem Stadiongelände steht um 15 Uhr der große Höhepunkt auf dem Programm. Dann nämlich spielt die Bundesligamannschaft von Eintracht Frankfurt zum dritten Mal um den Frankfurt Main Finance Cup. Gegner ist in diesem Jahr mit dem spanischen Europa-League-Teilnehmer Real Club Celta de Vigo. Eröffnungsfeierlichkeiten und Eröffnungsspiel sind miteinander kombiniert und können mit derselben Eintrittskarte besucht werden.

Frankfurt Main Finance e.V. freut sich auch in diesem Jahr Partner des „Frankfurt Main Finance Cups“ zu sein und das zum dritten Mal in Folge. „In London beginnt jeder Montag mit der Spielanalyse vom Wochenende. Eintracht Frankfurt spielt daher eine große Rolle, wenn es darum geht den Bankern aus London zu zeigen, dass Frankfurt ein tolle Stadt ist. Und wer die Eintracht einmal erlebt hat, wird zum Fan. Und die werden hoffentlich bald noch mehr.“ kommentierte Hubertus Väth, der Geschäftsführer von Frankfurt Main Finance e.V. In den vergangen Jahren konnte der „Frankfurt Main Finance Cup“ mit den internationalen Gästen Inter Mailand und F.C. Tokyo die Zuschauer begeistern und zeigen, was die Mainmetropole zu bieten hat.

Ganz besonders freut sich Eintracht Frankfurt auf den attraktiven Gegner Celta Vigo. Das Team aus Galizien spielte eine sehr starke Saison und landete auf dem sechsten Tabellenplatz. Somit spielt die Mannschaft vom argentinischen Coach Eduardo Berizzo in der anstehenden Runde in der Europa-League. Einer der Stars der Celtiñas ist John Guidetti, der mit der schwedischen Nationalmannschaft in diesem Sommer an der Europameisterschaft in Frankreich teilgenommen hat.

Mehr zur Saisoneröffnung finden Sie auf der Seite von Eintracht Frankfurt.

Frankfurt Main Finance Cup

Frankfurt Main Finance Cup: Eintracht entscheidet Spiel gegen F.C. Tokyo mit 3:2

Frankfurt am Main: Im „Frankfurt Main Finance Cup“ hat sich Eintracht Frankfurt heute vor rund 50.000 Zuschauern gegen den F.C. Tokyo mit 3:2 Toren durchgesetzt. Der Pokal wurde im Rahmen der Eintracht-Saisoneröffnung zum zweiten Mal nach 2014 ausgespielt. „Fußball verbindet Menschen und Märkte“, sagt Dr. Lutz Raettig, Sprecher des Präsidiums von Frankfurt Main Finance. „Immerhin führt Eintracht Frankfurt mit den beiden Nationalspielern Makoto Hasebe und Takashi Inui zwei japanische Leistungsträger im Kader. Das Spiel unterstreicht die Verbundenheit zwischen Fußball und Finanzplatz, Frankfurt und Tokyo sowie Deutschland und Japan.“ Weiterlesen