Sommer am Finanzplatz: Draußen essen und trinken

An Sommerabenden zieht es die Frankfurter wie in den meisten Städten natürlich ins Freie: Direkt am Main, in Beachbars und Restaurants in schöner, grüner Lage lassen sie bevorzugt den Sommertag ausklingen. Ein paar beliebte Adressen haben wir ausgiebig getestet:

Die 2016 neu eröffnete Strandbar Blaues Wasser Frankfurt bringt das Lebensgefühl von St. Tropez an den Main. Obwohl man auf dem Weg zum Restaurant diesen Eindruck erst einmal gar nicht für möglich hält. Durch Osthafen und das Industriegebiet an der Franziusstraße nähert man sich dem „Blauen Wasser“ und hat dabei die Main-Schleuse und die Autobahnbrücke vom Offenbacher Kaiserlei im Kopf, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Am Ziel angekommen, durchquert man das Gebäude und betritt die großzügige Terrasse direkt am Main, die auf mehreren Ebenen verschiedene Lounge- und Sitzgelegenheiten bietet – Sitzplätze im Innenraum sind praktisch nicht vorhanden dafür aber Überdachungen als Schutz gegen den Regen. Bereits mit dem ersten Blick auf die Strandbar ist man begeistert von der ruhigen, entspannten, luftigen und sommerlichen Atmosphäre. Industriegebiet, Autobahnbrücke und Main-Schleuse verschwinden vollkommen aus dem Blickfeld und den Gedanken. Die gute Küche und der perfekte Service runden das Sommerabend-St. Tropez-Erlebnis angemessen ab.

Im Sommer bietet neben der Abkühlung im Badesee auch der Wald, im Fall Frankfurt also der ausgedehnte Stadtwald, Zuflucht vor der Hitze. In erfrischend kühler und schattiger Atmosphäre lädt die Waldgaststätte Oberschweinstiege zum gemütlichen Beisammensein bei Landhausküche mit regionalen Produkten und Rezepten, bei denen gleichzeitig Zutaten und Zubereitungsformen aus aller Welt zum Einsatz kommen, ein. Sollte es doch einmal Regenschauer geben, bietet das 2014 grundlegend renovierte Gasthaus mit Gasträumen zu jeweils unterschiedlichen Mottos, Schutz vor dem Sommerregen.

Auch die Käsemühle in Offenbach-Bieber ist für ihre naturnahe Lage bekannt. Die Speisekarte bietet Landhausküche mit regionalen Spezialitäten sowie deutschen, besonders bayrischen Klassikern und saisonalen Besonderheiten. Der Weg, am schönsten als Spaziergang oder per Fahrrad zurückzulegen, führt durch verträumte Wiesen und Felder, von denen das traditionsreiche Wirtshaus umgrenzt wird. Im großen bayrischen Biergarten kann sich der Besucher zwischen ebendiesen Feldern und der vorbeifließenden Bieber an den leckeren bayrischen Gerichten satt essen und das wechselnde Licht der untergehenden Sonne auf Wiesen und Bäumen auf sich wirken lassen.

Ein weiterer einmaliger Biergarten empfängt den durstigen Besucher in Darmstadt – mit dem naheliegenden Namen: Biergarten Darmstadt. Unter alten Kastanien, an denen bunte Lichterketten angebracht sind und zwischen beleuchteten Pavillons nimmt die gemütliche Atmosphäre den Besucher sofort gefangen. Der Biergarten befindet sich in erhöhter Lage auf einer Mauer, ein paar Meter über der Straße und daher auch ein Stück weit entfernt von den Stadtgeräuschen. Die in unmittelbarer Nähe gelegene Mathildenhöhe, die mit ihrem Jugendstilensemble auf jeden Fall einen Besuch wert und als Künstlerkolonie über die Grenzen der Region bekannt ist, sowie der Rosengarten bieten anschließend Gelegenheit für ausgiebige Spaziergänge.

 

Nach diesem Einblick in die Freizeitgestaltung des Frankfurt-Main-Finance-Teams und dessen Entdeckungen dieses Sommers freuen wir uns nun auf Ihre Lieblings-Sommerorte in Frankfurt und der gesamten Region, die wir gerne ebenfalls auf unserer Website veröffentlichen würden. Welcher Ausflugsort lockt Sie bei den Rekordtemperaturen, wo genießen Sie den Sommer und wo finden Sie ein schattiges Plätzchen, wenn es einmal viel zu warm wird? Über Hinweise, Geschichten und Geheimtipps freuen wir uns unter: redaktion@fmfinance.de. 

Tanja-Pawlik Comedy Sommer Festiva im Rheingau

Das Comedy Sommer Festival verbindet Kabarett, Comedy und Wein in malerischer Umgebung

Im Juli startet das Comedy Sommer Festival auf dem Weingut Meine Freiheit in Oestrich Winkel im Rheingau. Tanja Pawlik, Gründerin von Knots Entertainment, Kabarett-Expertin und Organisatorin des Festivals, verrät Frankfurt Main Finance in einem exklusiven Interview, worauf sich Festival-Besucher freuen dürfen und gibt einen Ausblick auf den Kabarett-Sommer 2019.

Wie ist die Idee zum Comedy Sommer Festival entstanden?

Die Nachfrage erschuf das Angebot: Die Idee zum Sommerfest entstand, da mich ganz viele Gäste, Freunde und Bekannte fragten, ob im Sommer 2019 Künstler in der Region auftreten würden. Da allerdings fast alle Spielstätten circa drei Monate Sommerpause haben, war diese Frage für mich anfangs nicht einfach zu beantworten. Wo und wann treten im Sommer spannende, bekannte oder aufstrebende Künstler, Kabarettisten und Comedians auf? Aus dieser Situation heraus, entwickelte sich meine Idee für das Comedy Sommer Festival im Rheingau. Und ich muss sagen, bisher ist es ein voller Erfolg! Künstler und Agenturen sowie Gäste freuen sich auf das Festival im Sommer!

Wieso haben Sie sich für diese ganz besondere Location, das Weingut Meine Freiheit im Rheingau, entschieden? Wieso passt ein solches Festival so gut in die Region?

Für das Sommerfestival habe ich mich für das Weingut entschieden, da es doch nichts Schöneres gibt, als mit gutem Wein und gutem Essen unter freien Himmel zu lachen und gut unterhalten zu werden. Zudem ist mir nicht bekannt, dass es ein Open-Air-Festival in so einer Form bereits gibt. Auch von Freunden und Bekannten, denen ich anfangs von meiner Idee erzählte, kamen nur positive Rückmeldungen: Comedy, Kabarett und Wein in einer großartigen Umgebung passen sehr gut zusammen!
Der Rheingau bietet sich perfekt an: Weinreben, der Rhein und die Kulisse allein verzaubern viele. Nicht ohne Grund ist beispielsweise das Rheingau Musik Festival auch dort.

Außerdem ist die Location in der Nähe von Frankfurt, Wiesbaden und Mainz. Parkplätze sind vorhanden sowie viele Hotels. Das Rhein-Main-Gebiet kann neben Banken und internationalem Lifestyle auch eine grüne, humorvolle, kulinarische und traditionelle Kulturregion sein.

Das Comedy Sommer Festival in drei Sätzen: Was macht das Festival so besonders?

Das Besondere: Einige der besten Künstler, Comedians und Kabarettisten Deutschlands spielen auf einer Open Air Bühne in einer traumhaften Kulisse. Kulinarisch werden die Gäste beispielsweise mit selbstgemachten Burgern (auch vegetarisch) versorgt. Die, die keinen Wein mögen, können den Abend auch mit Champagner, Bier oder Softgetränken genießen.

Auf welche Künstler freuen Sie sich besonders? 😉

Ich freue mich tatsächlich auf alle Künstler. Sehr viele Kabarettisten machen ihr Programm mit Musik, wie Lars Reichow, Welthits auf Hessisch. Die Magic Montag Show ist beispielsweise etwas für die ganze Familie mit dem Vizeweltmeister der Zauberkunst, aber auch das Finanz-Kabarett ist großartig. Ich könnte tatsächlich alle aufzählen, alle sind großartig! Es ist für jeden etwas dabei.

Sie sind die Gründerin von Knots Entertainment und das Comedy Sommer Festival ist sicher nicht ihr einziges für 2019 geplantes Projekt: Worauf darf sich das Rhein-Main-Gebiet dieses Jahr noch freuen?

Das stimmt, Knots Entertainment ist nicht nur Comedy Sommer Festival. Unter anderem kommt Dana Golombek mit ihrem Ensemble am 7. Dezember in den Club der Jahrhunderthalle nach Frankfurt. Ihr Programm heißt „Schreiben Sie mir oder ich sterbe“. Ein Literarisch-musikalischer Abend mit Liebesbriefen aus allen Jahrhunderten.

 

Das Programm sowie einen Link zum Kartenvorverkauf für das Comedy Sommer Festival finden Sie hier.
„Schreiben Sie mir oder ich sterbe“: Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

 

Das Comedy Sommer Festival 2019 findet auf dem Weingut Meine Freiheit in Oestrich-Winkel statt.

“Frankfurt for Beginners” – Eine Tour durch Frankfurt mit Matthias Arning und Eva Feuchter

Das im Frühling 2018 veröffentliche Buch „Frankfurt für Anfänger“ nimmt seine Leser mit auf eine Reise durch Frankfurts Stadtteile und führt sie fast schon zufällig an den Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei. Autor Matthias Arning ist Journalist und früherer Frankfurter Rundschau-Lokalchef. Begleitet wird sein inzwischen auch englischsprachiger Frankfurt-Guide durch malerische Illustrationen von Eva Feuchter.

Der Grund für ein Leben in Frankfurt, lässt sich meist auf zwei Gründe zurückzuführen: Berufliches Schicksal oder Zufall. Der Autor begründet diesen Umstand in seinem Vorwort wie folgt: “Because who would ever move to Frankfurt by free choice – the way you relocate to Berlin or settle in Munich? People often end up in Frankfurt by chance – or to make money. It tends to start as unromantically as that. However, once they get over the initial shock, most realize: Life in Frankfurt is not just about work, it’s about enjoying a great place”.

„Frankfurt for Beginners“ dient als Leitfaden für ein Leben in der Metropole am Main. Frankfurt gilt nicht mehr, wie früher, als unbewohnbar. Über die Zeit hat sich die Stadt zu einer grünen, familienfreundlichen Heimat für mehr als 736.000 Menschen entwickelt – mit  einem erwarteten Einwohnerzuwachs von rund 25.000 Neu-Frankfurtern in den nächsten zwei Jahren. Die Stadt gilt als Zentrum Europas, mit Autobahnvernetzung und dem größten deutschen Verkehrs-Flughafen – und trotzdem als Stadt der kurzen Wege, ideal für Radfahrer.

Bereits in jungen Jahren zog der Autor nach Frankfurt, studierte dort und in Berlin politische Wissenschaften. Seine Heimat und Sicht auf die Stadt Frankfurt präsentiert er in dieser schriftlichen Liebeserklärung der ganzen Welt.

Die Städtetour unterteilt sich in sechs Kapiteln: Frankfurter Klassiker, Landmarks, Small Escapes, Milestones, Fotsam and Jetsam und Views of Frankfurt. Neben Illustrationen gestalten geschichtliche Hintergründe zu den einzelnen Themengebieten die Leseerfahrung.

“You have to get used to it, like you do to your first Handkäs – this Frankfurt specialty also tends to be love at second bite.”

Genau wie die Liebe zu Frankfurt, muss das Glück in dieser Stadt erobert werden, es fällt einem nicht in den Schoß.
Wie der Leser die Stadt näher kennenlernt, liegt bei ihm. „Frankfurt for Beginners“ ermöglicht dem Leser die Freiheit, seinen eigenen Erkundungsweg durch die Stadt zu finden. Das Buch gibt keine feste Reihenfolge vor.

Mit Liebeserklärung und Städte-Guide in Einem, ermöglicht Matthias Arning dem Leser auf 210 Seiten eine einzigartige Reise durch die Metropole. Gefüllt mit Insider-tipps, Lokalitäten und Wahrzeichen und mehr, eignet sich das Buch nicht nur für Neuankömmlinge, sondern auch für geborene Frankfurter bietet sich die Möglichkeit, die Stadt aus einem anderen Blickwinkel zu erkunden und ihre Einzigartigkeit und Besonderheit neu zu entdecken. Was aus Frankfurt eine Heimat macht und warum der Autor so eine Nähe zu dieser Stadt verspürt, lernt der Leser auf seiner persönlichen Städtetour durch die Mainmetropole.

 

Buchdetails:

Frankfurt for Beginners

210 Seiten

Edition Frankfurter Ansichten; Auflage: 1000 (14. Januar 2019)

Sprache: Englisch

ISBN-13: 978-3000616198

www.frankfurteransichten.net

Illustration: Eva Feuchter www.evafeuchter.de

 

 

 

Von: Tonia Sanner

Grüne Soße Tag: Frankfurt isst Weltrekord

Frankfurt will Weltrekordhalter werden: Am 6. Juni feiert die Stadt den Grüne Soße Tag und will einen kulinarischen Weltrekord aufstellen. Dazu müssen 231.775 Portionen Grüne Soße gegessen werden. Alle sollen mitmachen – Firmen, Schulen, KiTas und natürlich auch die zahllosen Restaurants in der Innenstadt – eben ganz Frankfurt.

So macht man mit

Mitmachen ist ganz einfach: Am Grüne Soße Tag wird mit jeder Grünen Soße ein individualisierter Code ausgegeben, der online registriert und direkt gezählt wird. Die Codes müssen vorab bestellt werden – jeder Code kostet 1,- € zzgl. MwSt. Damit tut man sogar noch etwas Gutes. Von jedem Code wird nach Abzug der Logistikkosten die Hälfte an einen guten Zweck gespendet. Dabei wird der Weltrekord vom Rekord-Institut für Deutschland überwacht.

Green Dinner

Firmen oder Unternehmen können sich beteiligen, indem Sie Grüne Soße als Mittagessen in der eigenen Betriebskantine anbieten, einen Ausflug in eines der teilnehmenden Restaurants machen oder einem der Hotspots in der Innenstadt einen Besuch abstatten. Die längste grüne Tafel wird es wohl aber am Mainufer geben. Sie haben am 6. Juni 2019 die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter und/oder Geschäftspartner zum Green Dinner einzuladen. Am südlichen Mainufer steht ab dem Eisernen Steg eine lange Tafel (100m!) bereit. Plätze für das Green Dinner müssen verbindlich vorab gebucht werden.

Buchbare Slots:

12:00 bis 14:00

17:00 bis 19:00

20:00 bis 22:00

Mit dieser Aktion leisten Firmen oder Unternehmen einen herausragenden Beitrag zum Grüne Soße-Weltrekord für die Stadt Frankfurt.

Bundesbank feiert Tag der offenen Tür

Bundesbank erleben“ lautet das Motto des diesjährigen Tags der offenen Tür der Bundesbank in Frankfurt. Am 25. und 26. Mai öffnet die Bank die Pforten ihrer Zentrale in der Wilhelm-Eppstein-Straße 14 in Frankfurt, um interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in ihre Arbeit zu geben.

Eine virtuelle Führung durch das beeindruckende Hauptgebäude der Bundesbank wird ein Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung sein. Außerdem können die Veranstaltungsgäste mit Virtual Reality-Brillen den Goldkeller und sogar das Büro des Präsidenten erleben.

Bundesbankpräsident Jens Weidmann stellt sich zudem den Fragen der Besucherinnen und Besucher in einem offenen Bürgerdialog. Außerdem werden die weiteren Vorstandmitglieder in Interviews spannende Einblicke in ihren ganz persönlichen Arbeitsalltag geben, Informationsstände über die Arbeit in der Deutschen Bundesbank informieren und in interaktiven Quizrunden das Wissen der Besucherinnen und Besucher getestet.

Insgesamt stellt der Tag der offenen Tür der Bundesbank ein Erlebnis für die gesamte Familie dar. Wer beispielsweise schon immer einmal einen echten großen Goldbarren anfassen wollte, bekommt am 25. oder 26. dazu die Gelegenheit. Kleine Gäste können die Aufgaben der Bundesbank zudem ganz spielerisch erkunden und mit ihren Eltern an interaktiven Gewinnspielen teilnehmen. Auch eine Bastelecke, ein Kletterparkour und Kinderschminken lassen definitiv keine Langeweile aufkommen.

 

Wo?

Zentrale der Bundesbank (Wilhelm-Epstein-Straße 14) in Frankfurt am Main

Wann?

25. und 26. Mai 2019, jeweils von 10 bis 19 Uhr

 

Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür der Bundesbank in Frankfurt finden Sie auf der Homepage der Bundesbank.

Foto: Dr. Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank und Mitglied des EZB-Rats, und Rolf-Dieter Krause, Fernsehjournalist, auf dem Tag der offenen Tür der Bundesbank in Frankfurt. (c) Niels Thies.

Messestadt Frankfurt

Jährlich veranstaltet die Messe Frankfurt rund 150 Messen im In- und Ausland – und ist damit einer der weltweit größten Messe-, Kongress- und Eventveranstalter. Aber wie genau ist die Messe Frankfurt entstanden und auf welchen Veranstaltungen wird sich das Rhein-Main-Gebiet und die Welt 2019 treffen?

Der Finanzplatz Frankfurt am Main ist seit 800 Jahren als Messestandort national und international bekannt. Bereits im Mittelalter trafen sich die Händler der Stadt auf dem Römer und tauschten ihre Waren aus. Erstmals schriftlich erwähnt wurde eine Messe in Frankfurt am Main im Juli 1240. Kaiser Friedrich II. stiftete damals eine Herbstmesse. Um 1330 privilegierte Kaiser Ludwig IV. auch eine Frühjahrsmesse in Frankfurt. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Grundpfeiler der Frankfurter Messekultur gelegt. Frankfurt am Main hatte nunmehr zwei festgelegte Messetermine pro Jahr.

Eine Fotogalerie, die die Entwicklung der Messe Frankfurt nachzeichnet, finden Sie hier.

Die Messe Frankfurt GmbH – so wie wir sie heute kennen – wurde Anfang des 20.Jahrhunderts gegründet. 16 Bürger der Stadt riefen 1907 die Ausstellungs- und Festhallengesellschaft mBH ins Leben.

Heute – 2019 – ist die Messe Frankfurt einer der modernsten Messeveranstalter der Welt. Damit einhergehend wird das Unternehmen seine Stromversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien beziehen. Das schließt die Stand-, Hallen- sowie die Geländestromversorgung am Standort Frankfurt ein. „Durch die vollständige Umstellung auf regenerative Energien sparen wir jährlich rund 19.000 Tonnen CO2 ein“, betont Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, in einer Pressemeldung vom 18. Februar 2019. „Wenn man bedenkt, dass 80 Bäume ungefähr eine Tonne CO2 kompensieren, wäre das die enorme Anzahl von mehr als 1,52 Millionen Bäume jährlich, die man benötigen würde, um so viel CO2 einzusparen.“

Welche Messen finden noch 2019 auf dem Frankfurter Messegelände statt?

Passend zum Umstieg auf erneuerbare Energien findet aktuell findet die ISH in Frankfurt statt, bei der noch bis zum 15. März der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser und Energie in Gebäuden im Mittelpunkt steht. Im April erwartet die Messe ihre Interessenten mit musikalischen Angeboten. Vom 2. April bis zu. 5.April können sich Besucher der Musikmesse über Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung informieren. Ein deutliches Highlight der Frankfurter Messe wird auch in diesem Jahr wieder die Frankfurter Buchmesse sein. Vom 16. bis 20. Oktober erwartet die Messe wieder ein großes nationales und internationales literarisches Publikum.  Im Oktober ist Frankfurt somit der weltweite Mittelpunkt der Medien- und Publishingbranche mit wegweisenden Vertragsabschlüssen, innovativen Technologien und Weltliteratur zum Anfassen.

Den aktuellen Frankfurter Messekalender finden Sie hier zum Download.

 

Foto: Messegelände Frankfurt am Main | Messe Frankfurt GmbH / Jacquemin

Veranstaltungen Fasching Frankfurt und Umgebung

Das Rhein-Main-Gebiet feiert Fasching

Wo wird in Frankfurt und Umgebung Fasching gefeiert? Welche Umzüge und Motivwagen dürfen wir nicht verpassen? Diese Fragen haben wir uns gestellt und eine Liste mit den Ausflugstipps für die Faschingszeit angelegt.

Eines steht nach unserer Recherche fest: Der Finanzplatz Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet haben einiges zu bieten, um die närrische Jahreszeit in vollen Zügen zu genießen, bevor die Fastenzeit vor Ostern beginnt. Von Weiberfastnacht am Donnerstag, den 28. Februar, bis Aschermittwoch, den 6. März, haben vielerorts die Narren die Oberhand.

Finanzplatz Frankfurt am Main

„Das FastnachtsFESt ist eine Zier – keiner macht das so wie wir!“ lautet das Motto des großen Frankfurter Fastnachtszugs 2019. „Der Umzug am Fastnachtssonntag wird, wie in den vergangenen Jahren, die Frankfurterinnen und Frankfurter genauso wie die auswärtigen Gäste begeistern“, sagt Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann in seinem Grußwort in der aktuellen Fastnachtsbroschüre des großen Rats der Karnevalsvereine Frankfurt am Main e.V.. Wo im Anschluss an den großen Narrenumzug gefeiert werden kann, welche Prunksitzungen erlebenswert und welche Bälle besonders traditionell sind, kann auf frankfurt.de recherchiert werden. Wem die Veranstaltungen am Finanzplatz nicht ausreichen, der kommt in Mainz, einer Fastnachtsmetropole, garantiert auf seine Kosten.

Mainz

Denn die Fastnachtshochburg Mainz ist deutschlandweit für seinen großen und bunten Fastnachtszug bekannt. Nicht selten werden dort politische Themen mit einem Augenzwinkern gekonnt aufgegriffen – aber auch in Wiesbaden, Darmstadt und Umgebung wird bis Aschermittwoch getanzt, gelacht und Konfetti geworfen.

Wiesbaden

In der Landeshauptstadt Wiesbaden stehen am Faschingssamstag die ganz kleinen Narren im Mittelpunk. Das große Wiesbadener Kinderfest beginnt bereits um 10.00 Uhr. Um 14.11 Uhr startet dann der beliebte Kinderumzug. Am Fastnachtsonntag beginnt der große Faschingssonntagsumzug um 13.11 Uhr am Elsässer Platz und schlängelt sich anschließend durch die Straßen der Landeshauptstadt. „Am Aschermittwoch, 6. März 2019, hat der Spuk dann wieder ein Ende und die Narren geben den Rathausschlüssel an Oberbürgermeister Sven Gerich zurück“, heißt es auf der Website der Stadt Wiesbaden.

Darmstadt

Auch in der Nachbarstadt Darmstadt und Umgebung kann die närrische Jahreszeit ausgelassen gefeiert werden. Der Karnevalverein AHOI pflegt die Tradition der Fastnacht bereits seit 1902 in seinem Heimatort Gräfenhausen: Unter dem Motto „Ein Jahrmarkt voller Narretei, seid beim Fastnachtsrummel mit dabei“ sollen die Besucher auch dieses Jahr wieder „von einem starken Stück Fastnacht“ überzeugt werden. Ganz in der Nähe von Gräfenhausen, in Griesheim, findet Südhessens wohl größte Weiberfastnachtsparty statt. In Weiterstadt lädt der Karnevalsverein Weiterstadt zu einer bunten Mischung an Fastnachtspower ein, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat: Kindersitzung, Kräppelkaffee, Rosenmontagsball und Lumpenball lassen keine närrischen Wünsche aus. Weitere Fastnachtsfeiern in Darmstadt und Umgebung finden Sie hier.

 

 

veranstaltungen in frankfurt 2019

Das sind die Veranstaltungen, die Frankfurt im Jahr 2019 bewegen

Frankfurt hat 2019 einiges zu bieten! Vom Apfelwein-Festival bis hin zum Weihnachtsmarkt ist das Jahr 2019 gefüllt mit Festen, Partys, kulturellen Highlights und kulinarischen Besonderheiten. Wir haben daher einige der Frankfurter Veranstaltungen 2019 recherchiert und geben einen Ausblick auf das Jahr. Wer noch unschlüssig ist, welche Veranstaltung er in Frankfurt 2019 besuchen will, bekommt hier mit Sicherheit die nötige Inspiration!

„Das sind die Veranstaltungen, die Frankfurt im Jahr 2019 bewegen!“ Für die Morgan Corporate Challenge ist unsere Überschrift sogar wörtlich zu nehmen: Der J.P. Morgan Run (12.Juni) wird auch dieses Jahr wieder Tausende Unternehmen und ihre Teams begeistern. 2018 waren circa 63.000 Läuferinnen und Läufer aus knapp 2.400 Firmen angemeldet – damit ist die J.P. Morgan Corporate Challenge der größte Firmenlauf weltweit! Und auch der Christopher Street Day wird 2019 wieder zahlreiche Menschen durch die Frankfurter Innenstadt tragen. Die Mischung aus Party, politischer Demonstration und buntem Showprogramm zieht seit Jahren Mitfeiernde und Zuschauer an.

Hier folgt ein kurzer Ausschnitt der Veranstaltungen in Frankfurt 2019:

Die Frankfurter Dippemess

(12.April – 05.Mai 2019)

Die Dippemess am Ratsweg ist Frankfurts größtes Volksfest. Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, locken der Töpfermarkt und die Kirmes mit zahlreichen Schaustellergeschäften und Imbiss-Ständen die Besucher an. Eröffnet wird die Dippemess traditionell immer an einem Freitag mit dem Bierfass-Anstich.

Big City Beats World Club Dome

(7.-9. Juni 2019)

Der größte Club der Welt ist in Frankfurt – und das sogar jedes Jahr für drei Tage! Anfang Juni ist es auch 2019 wieder soweit – vom 7. bis zum 9. Juni öffnet der World Club Dome unter dem Motto „Space Edition“ in und um die Commerzbank Arena seine Tore. Und das Motto ist Programm: In diesem Jahr trifft der größte Club der Welt auf den Glanz der Sterne, Kometen und Planeten. Wer noch nicht ganz schlüssig ist, ob er den World Club dieses Jahr besuchen soll, kann seine Vorfreude in unserem kurzen Rückblick auf den Vergangenen World Club Dome 2018 anregen.

Das Frankfurter Apfelwein-Festival

(9. – 18. August 2019)

Auf dem Frankfurter Roßmarkt dreht sich Mitte August alles um das hessische Nationalgetränk, den „Ebbelwoi“. Das saure „Stöffche“, wie es auch genannt wird, ist in Hessen seit Jahrhunderten ein beliebtes Getränk.

Museumsuferfest

(23.-26. August 2019)

Zwei Millionen Menschen besuchen jährlich das Museumsuferfest in der Bankenstadt Frankfurt. Es gilt als eines der größten und spektakulärsten Kunst- und Kulturfestivals in Europa. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass jährlich so viele Menschen an den Main kommen, wenn an seinem nördlichen und südlichen Ufer vor der beeindruckenden Kulisse der Frankfurter Skyline die Türen der Museen bis spät in die Nacht geöffnet sind.

50. Deutsches Jazzfestival

(23. Oktober 2019)

Das Deutsche Jazzfestival in Frankfurt besticht vor allem durch seine musikalische und kulturelle Vielfalt. Kein anderes deutsches Festival kann so viele einmalige, kulturübergreifende Auftritte vorweisen. Dem besonderen Profil des 1953 erstmalig veranstalteten Festivals entsprechend, umfasst das Programm sowohl namhafte deutsche als auch internationale Jazzmusiker, die in einzigartigen Bühnenbegegnungen und herausragenden Festival-Projekten gemeinsame Auftritte bestreiten. 2018 konnten die Musiker und Interpreten insgesamt 5.000 Besucher mit ihren Klängen begeistern!

 

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt

Duftende Lebkuchen und glitzernde Lichter: Der Frankfurter Weihnachtsmarkt zieht Besucher aus aller Welt an

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt blickt auf eine lange Tradition zurück und zählt zu den ältesten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Bis ins Jahr 1393 lässt sich nachweisen, dass an Weihnachten in Frankfurt Märkte stattfanden. Traditioneller Mittelpunkt des Marktes ist der Römerberg, der mit seinen historischen Fachwerkhäusern die Kulisse für einen der schönsten und größten Weihnachtsmärkte des Landes bietet. Die durchschnittlich drei Millionen Besucher können 2018 vom 26. November bis zum 22. Dezember die festliche Stimmung zwischen Innenstadt und Römerberg genießen.

Highlight der Eröffnungsfeier am 26. November wird ein Live-Konzert der Oper Frankfurt sein. Und bis zum 22. Dezember reicht das musikalische Angebot von der Darbietung internationaler Weihnachtslieder auf der Bühne am Römerberg, dem Spiel der Turmbläser der Alten Nikolaikirche bis hin zum großen Stadtgeläut mit dem zeitgleichen Läuten von 50 Glocken.

Anlässlich der Fertigstellung der neuen Frankfurter Altstadt, findet sich deren Umriss auf der neuen Glühweintasse 2018. Wer sich eine der allerersten Tassen sichern möchte, kann diese bereits ab dem 26. November in den Tourist Informationen Römer und Hauptbahnhof sowie direkt auf dem Markt in der Frankfurt Information-Hütte erwerben.

Frankfurter Weihnachtsmarkt - © #visitfrankfurt, Holger Ullmann

Frankfurter Weihnachtsmarkt – © #visitfrankfurt, Holger Ullmann

Von Apfelwein bis Zimtstern

Über 200 Weihnachtsmarktbuden locken die Besucher mit weihnachtlichen Geschenken, Kitsch und Leckereien. Neben den Klassikern, gebrannte Mandeln, Glühwein und Bratwürstchen, erfreuen sich typische Frankfurter Weihnachtsspezialitäten wie Bethmännchen, warmer Apfelwein und Quetschmännchen besonderer Beliebtheit.

Neben der kulinarischen Vielfalt erwarten den Besucher klassische Weihnachtsmarktartikel aus den Bereichen Dekoration und Volkskunst, aber auch modernes Kunsthandwerk und typische Frankfurter Waren wie Dippe und Steinguterzeugnisse. Auf dem angrenzenden Kunsthandwerksmarkt in den Römerhallen sowie der Paulskirche gibt es zudem die Möglichkeit, sich auf die Suche nach einem außergewöhnlichen Weihnachtsgeschenk zu machen. Der Kunstmarkt in den Römerhallen beginnt am Freitag, den 7. Dezember. Für alle diejenigen, die sich schon ein paar Tage zuvor auf die Suche nach Weihnachtsgeschenken begeben wollen, öffnet der Kunstmarkt in der Paulskirche schon am Dienstag. Auch vor den Toren der Stadt findet sich außerdem eine Vielzahl romantischer Weihnachtsmärkte in Odenwald, Rheingau, Taunus und Wetterau.

Weihnachtsmarktführungen

Am 16. Dezember wird für Blinde und Sehbehinderte die Weihnachtsmarktführung „Glühwein, Geschichten & Gebäck“ angeboten und die Frankfurter Weihnachtsmarkt-Spezialitäten vorgestellt. Begleitet vom Duft gebrannter Mandeln lernen Blinde und Sehbehinderte bei diesem Rundgang den Frankfurter Weihnachtsmarkt kennen und erfahren dabei allerlei Geschichten über das historische und moderne Frankfurt sowie Frankfurter Persönlichkeiten.

Zu Frankfurter Tourismusbüro einen eineinhalb stündigen Rundgang über den Frankfurter Weihnachtsmarkt an. Die Highlights sind Karussellfahrten, Glühwein, eine Bethmännchen- Kostprobe und der Besuch der Dachgalerie der Alten Nikolaikirche.

Ein weiteres Highlight stellt ein geführter Rundgang durch die verwinkelten Gassen der neuen Frankfurter Altstadt dar. Eine deutschsprachige Tour beginnt um täglich um 14 Uhr. Auch für englischsprachige Weihnachtsmarktbesucher wird die Tour durch die neue Altstadt angeboten. An sechs Terminen, beginnend ab dem 1. Dezember, können englischsprachige Gäste das Frankfurter Altstadt-Flair genießen. Die Besucher erwartet eine spannende Mischung aus Neubauten und Rekonstruktionen.

Rosa Weihnacht

An der Frankfurter Hauptwache finden sich weitere Weihnachtsmarktstände, die das klassische Weihnachtsmarktgelände bis auf die Shoppingmeile Zeil erweitern und somit einen Übergang zum Weihnachtsbummel bilden. Auf dem Friedrich-Stolze-Platz findet zudem die sogenannte „Rosa Weihnacht“ statt, die von der Gay Community des Rhein-Main-Gebietes ausgerichtet wird und mit bunten Lichtern sowie ausgefallener Dekoration und Gestaltung eine besondere Atmosphäre schafft.

Alle Informationen rund um die Anreise, Veranstaltungsanmeldungen, den Frankfurter Weihnachtsbaum oder die Glühweintassen hat das Frankfurter Tourismusbüro für Besucher hier zusammengestellt.

 

Bildnachweis: © #visitfrankfurt, Holger Ullmann, www.frankfurt-tourismus.de

Frankfurt: Liebe auf den ersten Blick. Und den Zweiten. Und den Dritten.

Meine Liebe zu Frankfurt begann vor drei Jahren, als ich für mein erstes Erasmussemester in die schöne Stadt am Main kam. Anderthalb Jahre später zog es mich für ein weiteres Semester erneut hier her. Ich habe mich schnell in Frankfurt wohlgefühlt und kann mir auch in Zukunft vorstellen, hier zu leben. Wenn Leute mich fragen, warum ich Frankfurt mag, kann ich keinen Hauptgrund nennen, es fühlt sich einfach sehr gut an, hier zu sein – die Stadt ist kompakt, fahrradfreundlich und hat immer etwas zu bieten. Frankfurt ist groß, aber man kann überall hinlaufen; sie ist international, sie ist urban und hat eine schöne Skyline, aber die Anzahl der Parks, Grünflächen und das Flussufer erlaubt es, sich zu entspannen und die Freizeit in der Natur zu genießen. Frankfurt, wie der Geschäftsführer von Frankfurt Main Finance Hubertus Väth sagt, ist die kleinste globale Stadt der Welt, und ich kann dem nur zustimmen.

Frankfurt Internship AbroadDieses Jahr kehrte ich im Rahmen meines Masterstudiums ein drittes Mal in die wundervolle Stadt zurück. Diesmal für ein Erasmus-Praktikum. Vor einem Jahr habe ich in meiner Heimat Litauen meinen Bachelorabschluss in Politikwissenschaften von der Universität Vilnius erhalten. Während meiner Bachelorstudienzeit konnte ich durch Praktika verschiedene Bereiche in internationalen Institutionen, wie beispielsweise die UNO in New York City, kennenlernen. Wie ich feststellen musste, werden Prozesse dort allerdings nur sehr langsam umgesetzt. Auch deshalb wollte ich einen Einblick in die agile Finanzbranche bekommen.

Mein Praktikum habe ich bei der Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance e.V. (FMF) gemacht, einem Verein zur internationalen Stärkung des Finanzplatzes Frankfurt. Aufgrund meiner beruflichen Vorerfahrungen und meiner Begeisterung für die Stadt hat mich ein Praktikum, bei dem ich Frankfurt ganz neu kennenlernen kann, besonders interessiert. Während meiner Zeit durfte ich das FMF-Team bei der Planung verschiedener Events und der Steuerung der Social-Media-Kanäle unterstützen. Ich habe aber auch Einblicke in das klassische PR Handwerk erhalten und Texte und Pressemitteilungen für die Internetseite geschrieben. Dadurch habe ich eine Menge über die Stadt Frankfurt und über den Finanzplatz gelernt.

Mein Praktikum und damit auch meine Zeit hier in Frankfurt neigt sich zwar langsam dem Ende zu, aber ich bin zuversichtlich, nicht das letzte Mal in der kleinsten globalen Stadt der Welt gewesen zu sein, denn die Stadt ist auch noch Liebe auf den dritten Blick.